Faktencheck zu den "neuen Facebook-Regeln"

Faktencheck zu den „neuen Facebook-Regeln“

Von | 10. Oktober 2019, 13:18

Und da sind sie wieder: Die neuen Facebook-Regeln!

Die „neuen Facebook-Regeln“: Und auch „vorsorglich“ ist er der Inhalt völlig unsinnig und verweist dabei auf von Nutzern selbst erfunden Textpassagen wie zum Beispiel auf das „Römische Statut“, ein völkerrechtlicher Vertrag mit Bezug auf Völkermord und Kriegsverbrechen uvm. Es geht um die Behauptung, dass Facebook „heute“ neue Regeln einführt und sowohl die Fotos seiner Nutzer verwenden darf und alle Postings öffentlich werden würden – die Deadline sei „morgen“. Wer diesen Text teilt, soll von all diesen „Neuerungen“ entbunden sein! Es handelt sich dabei um diese Statusbeiträge, die auch gerade aktuelle wieder die Runde machen:

Screenshot: Facebook / mimikama.at

Der Statusbeitrag der „neuen Facebook-Regeln“ als Wortlaut:

Vorsorglich ⁉️

Vergiss nicht, dass morgen die neue Facebook-Regel startet, in der sie deine Fotos verwenden können. Deadline heute, nicht vergessen ! Es kann in Gerichtsverfahren in Rechtsstreitigkeiten gegen dich verwendet werden. Alles, was du jemals gepostet hast, wird ab heute öffentlich. Auch gelöschte Nachrichten oder Fotos sind nicht erlaubt. Es kostet nichts für ein einfaches Kopieren und Einfügen, besser als Nachsicht. Channel 13 News sprach über die Änderung der Datenschutzbestimmungen von Facebook.

👇

Ich erteile Facebook oder mit Facebook verbundenen Unternehmen keine Erlaubnis, meine Bilder, Informationen, Nachrichten oder Beiträge sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft zu verwenden. Mit dieser Erklärung mache ich Facebook darauf aufmerksam, dass es strengstens untersagt ist, mich auf der Grundlage dieses Profils und / oder seines Inhalts offenzulegen, zu kopieren, zu verbreiten oder sonstige Maßnahmen gegen mich zu ergreifen. Der Inhalt dieses Profils ist eine private und vertrauliche Information. Die Verletzung der Privatsphäre kann gesetzlich geahndet werden (UCC 1-308- 1 1 308-103 und das Römische Statut). HINWEIS: Facebook ist jetzt eine öffentliche Einrichtung. Alle Mitglieder müssen einen Hinweis wie diesen posten. Wenn Sie es vorziehen, können Sie kopieren und fügen Sie diese Version ein. Wenn Sie eine Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlichen, werden stillschweigend die Verwendung Ihrer Fotos sowie die in den Profilstatusaktualisierungen enthaltenen Informationen zugelassen.

NICHT TEILEN. Kopieren und einfügen.
dein neuer Algorithmus wählt dieselben wenigen Personen aus – ungefähr 25 -, die deine Beiträge lesen werden. Deshalb,
halte deinen Finger an einer beliebigen Stelle in diesem Beitrag gedrückt, und „kopieren“ wird angezeigt. Klicken Sie auf „kopieren“. Dann gehe auf deine Seite, beginne einen neuen Beitrag und lege deinen Finger irgendwo in das leere Feld. „Einfügen“ erscheint und klick auf einfügen
Dadurch wird das System umgangen.

2 Kettenbriefe vereint

Der Text hält sich schon recht lange auf Social Media Plattformen.

Auch wenn der Text manchmal leicht variiert, diese Komponenten verändern sich nie:

Nachdem der Text seit mindestens 2016 kursiert, müssten eigentlich alle Fotos und Beiträge in der Zwischenzeit auf „öffentlich“ stehen. Und was ist wirklich passiert? Genau! Nämlich gar nichts!

Auch Facebook weist darauf hin, dass es sich bei diesem Text um reinen Unsinn handelt:

Wie Kollege Ralf bereits berichtete, geht es bei dem Kürzel UCC („Uniform Commercial Code“) um das amerikanische Handelsrecht – dies hat nichts mit Facebook zu tun und auch das Römische Statut ist ein völkerrechtlicher Vertrag, durch den der internationale Gerichtshof die Bestrafung und Verhinderung  von Kriegsverbrechen, das Verbrechen der Aggression, Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit regeln soll – hat also ebenfalls nichts mit Facebook zu tun.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Kiez Döner in Halle: Abscheuliche Bewertungen nach Anschlag 

Und was hat es mit dem Facebook-Algorithmus auf sich, der angeblich dafür sorgt, dass Nutzer nur noch von 25 Freunden die Beiträge sehen?

Wir berichteten mehrfach über diese Behauptung. Und auch Facebook selbst, weiß nichts von diesem Algorithmus.

„Wir ordnen den Newsfeed danach an, welches Posting für den Nutzer relevant sein könnte. Obwohl wir einige Anpassungen vorgenommen haben, die die Zahl der sichtbaren Postings von Freunden erhöhen können, ist der Newsfeed nicht auf 25 Kontakte beschränkt.“

Ergebnis:

Es handelt sich um zwei fusionierte Kettenbriefe. Auch Facebook weist seit Jahren darauf hin, dass es sich hierbei um einen Hoax handelt. Leider wird der Text sowohl auf englisch als auch deutsch kopiert und wieder neu geteilt.

Hinweis: Diesen Kettenbrief gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Sprachen. Den Faktencheck dazu findet man hier vor.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles

- Werbung -
- Werbung -