Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Immer wieder tauchen in den sozialen Netzwerken Kontoauszüge auf, die die Geldleistung eines Jobcenters an Asylbewerber ausweisen. Speziell bei Beträgen über 1000 € gibt es dann viele negative Reaktionen darauf.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Am 21. August 2017 haben wir über einen Kontoauszug berichtet, der seit damals knapp 100.000 Mal aufgerufen wurde. Das Problem an solchen Kontoauszügen ist: sie sagen dummerweise zu wenig aus. Sie zeigen lediglich die überwiesene Summe an, bieten aber keinerlei Erklärung, wie sich diese Summe zusammensetzt. Das führt häufig zu Missinterpretationen. Wir haben in den vergangenen Fällen bereits zeigen können, dass diese höheren Beträge die Summe für eine Bedarfsgemeinschaft darstellen und nicht für eine Einzelperson bestimmt sind.

Dies dürfte auch aktuell wieder der Fall sein. In den letzten Tagen tauchte vermehrt das Bild eines Kontoauszuges auf, in dem eine Position mit dem Vermerk „Asyl Geldleistungen” aus dem Landkreis Donau-Ries in Höhe von 1780,35 € zu erkennen ist. Diesen Kontoauszug findet man als Foto in vier verschiedenen Varianten, wir gehen davon aus, dass es sich hierbei um keine Fälschung handelt. (Details zu diesem Kontoauszug findet man hier)

image

Nun gibt es zu diesem Kontoauszug eine weitere Information, die vom “Hitradio rt1” veröffentlicht wurde.

Es handelt sich hierbei um eine MP3 Datei. Gesprochen von: RT1-Reporter Stefan Mack.

Verweise:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady