Im Moment bekommen wir sehr viele Anfragen zu der Seite auf Facebook mit dem Namen: “Leichte Beute für schwere Jungs”.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Was sieht man auf dieser Seite? Auf dieser Seite werden BILDER von Kinder ÖFFENTLICH zur Schau gestellt und viel Nutzer regen sich darüber auf. Hier ein Beispiel solch eines Statusbeitrages:

image

Was will diese Seite?

PROVOZIEREN! Diese Seite möchte wachrütteln und dies auf eine sehr provokante Art- und Weise.

Sieht man genauer hin, erkennt man das diese Seite KEINE FOTOS direkt veröffentlicht. Sprich, sie KOPIEREN KEINE FOTOS und laden diese erneut auf der SEITE wieder hoch! Sie “TEILEN” es quasi nur. Das Original-Foto befindet sich nämlich noch immer DIREKT auf dem privaten Profil. Allerdings wurde es geteilt mit “Öffentlich”

image


SPONSORED AD

Bewusstsein schaffen!

Durch diese Aktion machen sie  BEWUSST, dass Facebook-Nutzer KEINE FOTOS von Kindern veröffentlichen sollen, schon gar nicht mit dem Status “Öffentlich”.

Diese Seite hat nichts böses vor, zeigt aber mit dieser Methode auf, wie einfach es gewesen wäre, Kinderfotos zu missbrauchen.

Ob dies die richtige Methode ist sei einmal hingestellt. Sie dürfte aber wirken, denn eine Userin hat sich sogar bedankt, dass man Ihr die Augen geöffnet hat:

wasde

oder aber auch…

image

Wie bekommt man die Fotos wieder von der Seite?

Es ist ganz einfach. Ist man ein Betroffener und es wurde ein Foto seines Kindes auf der genannten Seite veröffentlicht, dann sollte man das Foto in SEINEM EIGENEN Fotoalbum löschen bzw. auf “nur Freunde” stellen. Automatisch wird dies dann auch auf der genannten Seite entfernt.

image

Wir sagen NEIN zu Kinderfotos auf Facebook, WhatsApp und Instagram

Veröffentlicht keine Kinderbilder im INTERNET. Zeigt die Fotos lieber so wie früher in Fotoalben udgl. Und wenn es gar nicht anders geht, dann achtet zumindest auf die richtige PRIVATSPHÄREEINSTELLUNG auf Facebook und postet die BILDER NICHT ÖFFENTLICH, sondern wenn dann nur “FÜR FREUNDE” oder noch besser indem Ihr nur einzelne PERSONEN markiert (Benutzerdefinierte Einstellung)

Weitere Artikel zu diesem Thema:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN