Im Moment werden Internetuser mit etlichen E-Mails zugeschüttet. Diese werden meist gleich an eine Hand voll User versendet.

Vorweg: Wenn sie so eine E-Mail bekommen, dann klicken sie nicht auf den Link in der E-Mail und informieren Sie den Absender, der ihnen wahrscheinlich bekannt ist und machen sie ihm aufmerksam, dass er sich wahrscheinlich einen Trojaner eingefangen hat!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Im Betreff: RE:

In der E-Mail meist nur ein Verweis sowie “Von meinem iPhone gesendet” oder “Name Gesendet von Yahoo Mail für iPhone

Hier einige Beispiel solcher E-Mails:

image

image

Was haben wir hier?

Hierbei dürften sich die Absender einen Trojaner eingefangen haben, der dann im Namen des Absender E-Mails an die gesamte Kontaktliste versendet.


SPONSORED AD


Hinter dem Link versteckt sich eine Webseite bei der es um Aktienhandel bzw. um sogenannte Binäre Optionen.

image

Damit die Betreiber dieser Handelsplattformen den User nicht direkt kontaktieren müssen, wird ein Trojaner verbreitet. User die sich diesen eingefange nhaben, versenden dann an die eigene Kontaktliste genannte E-Mails. Dadurch wirkt es so, als habe ihnen ein Bekannter die E-Mail gesendet!

Marketing – Experten sprechen hier von “Social Proof”, denn einer einzelnen Personen und dem “Freund” von nebenan vertraut man mehr, als einer gr. Handelsplattform.

Binäre Optionen?  Noch nie gehört!

Binäre Optionen sind nicht anders als Wetten mit einer 50:50 Chance. Das bedeutet, dass der User zuerst mal etwas einzahlen muss. Sieht auf der Webseite so aus:

image

Hinter dem ganzen System befindet sich eine Software und die Chancen stehen sehr hoch, bei solchen System sehr viel Geld in kurzer Zeit zu verlieren!

Der Grund des Verlustes!

Die Wetten sind so konstruiert, dass der User nur verlieren kann, auch wenn es zu Beginn einen anderen Anschein macht.

Mit Geldanlage in diesem Sinne hat das nichts zu tun.

Genau so gut könnte man darauf wetten, ob innerhalb der nächsten 2 Minuten ein rotes Auto bei einem vorbeifährt.

Du siehst kurz danach in der Ferne, dass ein rotes Auto auf dich zukommt. Der CHART bei der WETTE zeigt dadurch nach OBEN und du WETTEST darauf, dass dieses rote Auto bei dir nun vorbeikommen wird.

Kurz bevor diese 2 Minuten enden, biegt das rote jedoch nach rechts ab und fährt nun doch nicht bei Ihnen vorbei.

Bäääm! Wette verloren Trauriges Smiley

Wenn Ihr also solche Mails bekommt, ab in den Mülleimer damit, hier gewinnen zwar Menschen, aber mit ziemlicher Sicherheit nicht Ihr, die diese Mails bekommt.

Hinweis: Wenn dir jemand ein System verkaufen möchte, mit dem man garantiert reich wird, dann wird meist nur er reich, aber nie du.

Bitte lesen: Wichtiger Hinweis

Was ist ein TROJANER?

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren.

Aber das stimmt nicht! Im Hintergrund wird ein Programm installiert.

Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

Der verräterischste aller Dateianhänge ist der .zip Anhang. Mails von vertrauenswürdigen Quellen kommen niemals als .zip Datei, auch nicht als .com /.pif / .ico / .scr/ .exe Bitte nicht öffnen und den Inhalt ausführen, außer man erwartet bewusst eine solche Datei.

1) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat und den Inhalt auch ausgeführt hat (das ist der kritische Punkt!), sollte als erstes einmal den PC von seinem Virenscanner untersuchen lassen.
2) Ändere alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Bitte auch vorsichtshalber Bank oder Kreditkarteninstitut benachrichtigen.

Dein Mail-Account versendet selber diese Mails?

Solltest Du Unmengen an Fehlermeldungen bekommen, dass Deine E-Mails nicht beim Empfänger angekommen sind (und das im Minutentakt), dann ist Dein Rechner infiziert und in einem Botnet aktiv.
Auch hier umgehend den PC prüfen und gegebenenfalls einen Experten vor Ort zu Rate Eine weitere Alternative bietet der Einsatz der NOTFALL CD von Kaspersky

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady