Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment bekommen wir unzählige Anfragen von umsorgten Usern, die uns ein Video zur Prüfung gesendet haben wo man bunte Küken zu sehen bekommt.

Unfassbar: Sie injizieren die Farbe direkt in das angebrütete Ei.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Veröffentlicht wurde dieses Video im Februar 2017

image

Wir selbst hatten das Thema bereits im Jahre 2016 schon einmal behandelt und es handelt sich dabei um keinen Fake!

Küken werden in bestimmten Ländern durchaus eingefärbt verkauft, bei Küken wird die Farbe in das angebrütete Ei gespritzt und bei Häschen werden die Tiere teilweise besprüht oder schlicht ganz in den Farbeimer getaucht.

image

Ursprünglich in Asien, schwappt nun dieser Trend auch nach Europa!

Bereits 2012 gab es Berichte über diesen Trend und deutliche Worte durch Tierschützer, denn neben der Tatsache, dass Tiere kein Spielzeug sind und die bunten Tiere überwiegend an Kinder verschenkt wurden/werden, ist eine Wohnung keine geeignete Umgebung, um diese Tiere zu halten.

Ein weiteres gravierendes Problem ist, mit dem ersten Fell- bzw. Gefiederwechsel ist es aus mit der bunten Pracht und die Tiere sehen wieder aus, wie es Mutter Natur vorgesehen hat.

Damit endet dann spätestens die Aufmerksamkeitsspanne des neuen Besitzers, was nur bedingt gut für das Tier ist, zwar hat es jetzt seine Ruhe, aber es wird jetzt zu einer Belastung und wird irgendwie entsorgt, im besten Fall artgerecht bei einem Landwirt, oder bei einer Tierschutzorganisation, nur sind die auch irgendwann überfordert, wenn sie kurz nach Ostern von einer Welle ehemals bunter Häschen und Küken überrollt werden.

Fazit

Was zu Weihnachten gilt, gilt auch zu Ostern, Tiere sind kein Geschenk. Die Anschaffung muss wohlüberlegt und geplant sein. Sie sind kein Kinderspielzeug. Wenn ihr unbedingt ein Tier verschenken wollt, kauft ein Plüschtier, die sind dann auch für Kinder geeignet, wenn ihr auf die richtigen Produkte achtet.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady