Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Falscher “Die Blauen” Account auf Twitter sehr erfolgreich.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Account „Die BIauen” auf Twitter ist ein Fake, wie auch „Die Blauen“. Viele werden sich nun vielleicht fragen: wer sind „Die Blauen”? Bei „den Blauen“ handelt es sich um die gemutmaßte Parteigründung Frauke Petrys. Der Name stammt von der bereits im Juli 2017 durch Petry registrierten Domain www.dieblauen.de . Das steht zumindest durch Aussagen Petrys mittlerweile fest.

Inwieweit dahinter nun ein Parteiname oder eine Partei steckt, gehört bis diesem Moment jedoch in den Bereich der Spekulationen. Was man jedoch sagen kann: es gibt bereits eine große Menge an False Flag Aktionen und Fakeaccounts, ins Auge sticht dabei ein Twitteraccount, der schon sehr viele Follower verzeichnet. Doch Vorsicht, bei diesem Account handelt es sich definitiv um einen Fakeaccount!

Zu diesem Account muss man sagen, dass eine Menge Medienvertreter dem Fakeaccount folgen und dieser auch darauf aufmerksam gemacht hat:

Ferner lohnt es sich, ganz genau auf die Webadresse der Fakeaccounts zu schauen, denn es gibt noch eine Adresse, die ein großes I anstatt einem kleinen l im Wort hat.

Ein anderer Account, der das große i trägt, jedoch auch nicht durch Twitter verifiziert wurde, kündigt juristische Schritte gegenüber der Fälschung an:

Und auf Facebook?



Nun, dort herrscht mittlerweile eine wahre Flut an Trittbrettfahrern und Fakeseiten zum Begriff „Die Blauen” vor. Also schön vorsichtig mit dem, was man sich da anschaut. Die vielfach zu findenden „die BLAUEN“ sind übrigens eine Gründung der PARTEI, erkennbar am großen blauen B und der PARTEItypischen Aufmachung.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady