-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Na Mahlzeit! Im Moment erreichen uns unzählige Anfragen zu einem Bericht über eine Babysitterin, die im Crystal Meth Rausch ihren dreijährigen Pflegling verspeist haben soll

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

So der Text der englischen Bildunterschrift, eine der deutschen Varianten, die bei uns eingereicht wurden, liest sich eher so als ob das Kind auf Meth war „Babysitterin isst ein 3-jähriges Kind auf Crystal Meth“

Erschienen auf „Neueste.news“ geteilt auf unzähligen Profilen, aber was ist dran an der Geschichte?

Die Geschichte besagt, dass die Babysitterin Anna Krutchiev (16) Crystal Meth gekauft und konsumiert habe, anschließend hätte sie Hunger bekommen und versucht ihren Pflegling in der Mikrowelle zu kochen, als die Eltern zurückkamen, habe sie bereits den Arm des Kindes gegessen.

Bei unseren Recherchen stießen wir auf die Ursprungsquelle des Berichtes. Liest sich im ersten Moment genauso, wie es in der deutschen Version steht.

sitterhoax

Aber irgendwas ist seltsam, die Person auf dem Bild sieht wesentlich älter aus als 16, selbst, wenn man bedenkt, was Meth mit dem Menschen anstellt.

Tatsächlich ist die Person auf dem Bild auch bereits 28 Jahre alt, heißt Sarah L. De La Cruz Quiroga und wurde im Januar 2016 wegen häuslicher Gewalt in Beisein einer minderjährigen Person verurteilt. Allerdings war nicht das Kind das Opfer sondern der ebenfalls anwesende erwachsene Mann.

Das Bild passt schon mal nicht zur Geschichte, ein weiterer tiefer Blick auf World News Daily Report, hier insbesondere den Disclaimer, zeigt uns

WNDR assumes however all responsibility for the satirical nature of its articles and for the fictional nature of their content. All characters appearing in the articles in this website – even those based on real people –  are entirely fictional and any resemblance between them and any persons, living, dead, or undead is purely a miracle.

image

WNDR ist Satire – weshalb es kein Wunder ist, wenn man sich durch die Geschichte an einen Postillon Artikel erinnert fühlt. In dem Berichtet wird, dass ein Flüchtling sich  den Unterkiefer ausgerenkt habe und ein blondes, deutsches Kind in verspeist habe.

Auch diesem wurde in Teilen der Bevölkerung tatsächlich Glauben geschenkt, er schaffte es sogar in eine TV – Reportage.

Also nochmal beide Geschichten sind Satire und entsprechen keinem bislang bekannten Tathergang – sie sind reine Fiktion.

Quellen: