Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Vorsicht, eine gefälschte Sendungsbenachrichtigung, die sich als Information von DHL ausgibt, erscheint derzeit in vielen Mailfächern.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die E-Mail trägt den Betreff “ Ihr DHL Paket ist auf dem weg!” und ist optisch in den Farben gelb, rot und weiß gehalten. Sie informiert über eine Sendung, welche voraussichtlich am 04.01. eintreffen sol. Als Absender wird ein “Herr Schneider, Foto Handel GmbH” genannt.

Wichtiger Hinweis: Erwähntes Unternehmen (DHL) hat mit der Betrugsmasche nichts zu tun. Sie selbst wurden hier Opfer, indem ihr Name missbräuchlich verwendet wird, um Nutzer in die Falle zu locken!

Die E-Mail an sich besteht aus einem Bild, es ist also KEIN TEXT eingefügt. Das Bild selbst stellt den Text dar und ist als Ganzes klickbar. Insofern ist es nicht notwendig, einen bestimmten Teil anzuklicken. Gleichzeitig besteht aber auch die Gefahr, dass sich ungewollt die verlinkte Webseite öffnet, da man ungewollt irgendeine Stelle der Mail angeklickt hat.

image

Der abgebildete Text beginnt inhaltlich:

DHL Express

Sendungsbenachrichtigung

Die folgende Sendung wurde von Herr Schneider, Foto Handel GmbH via DHL Express am 02.01.2017 versendet.
Die Sendung wird voraussichtlich am 04.01.2017 zwischen 11-13 Uhr zugestellt.

Gleichzeitig informiert diese E-Mail darüber, dass 299 € vom Bankkonto abgebucht werden. Letztendlich ist das alles jedoch Betrug, denn diese E-Mail ist frei erfunden und dient dazu, die Empfänger zu irritieren!

Trojaner

Der Link, welcher hinter dem Bild eingebaut ist und der aufgerufen wird, sobald man auf irgendeine Stelle in der E-Mail klickt, löst den Download eines Trojaners mit dem Namen “DHL-Lieferschein.js” aus.

An dieser Stelle warnt unser Kaspersky Internet Security:

image

Was ist ein TROJANER eigentlich?

Trojaner sind eigenständige Programme (in diesem Falle .js), die vorgeben, etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. Lädt man sich eine infizierte Datei auf den PC, hat es zuerst den Anschein, als wäre alles in Ordnung. Im Hintergrund wird jedoch ein verstecktes Programm installiert!

Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf persönliche Daten bzw. können auch die völlige Kontrolle über den Rechner übernehmen.

Dabei werden Trojaner gerne als .zip Anhang versendet, welche beispielsweise Dateien mit einer .com /.pif / .ico / .scr/ .exe Endung beinhalten. Erwartet man solche Dateien nicht vorsätzlich, sollte man niemals auf den Anhang klicken!

Hilfe! Ich hab schon draufgeklickt!?

1) Wer den Dateianhang geöffnet und den Inhalt auch ausgeführt hat (das ist der kritische Punkt!), sollte den PC sofort von seinem Virenscanner untersuchen lassen.
2) Ändere alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Vorsorglich ist es auch ratsam seine Bank, sowie Kreditinsitute in Kenntnis zu setzen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady