- Sponsorenliebe | Werbung -

Innenminister Boris Pistorius hat heute (21.10.2013) die Onlineplattform „Ratgeber Internetkriminalität“ des Landeskriminalamtes Niedersachsen freigeschaltet. Gleichzeitig kündigte der Minister eine Vortragsreihe zum Thema „Cybersicherheit“ an.

Im Oktober finden in 25 europäischen Staaten anlässlich des „1. Europäischen Cybersicherheitsmonats“ Aktionen zu dem Thema mit dem Ziel statt,

  • die Cybersicherheit bei den Bürgerinnen und Bürgern zu fördern,
  • deren Wahrnehmung von Cyberbedrohungen zu beeinflussen und
  • aktuelle Sicherheitsinformationen durch Weiterbildung und Austausch von „Good Practices“ zur Verfügung zu stellen.

Als Innenminister des Landes Niedersachsen und Vorsitzender der Innenministerkonferenz der Länder unterstützt Minister Pistorius ausdrücklich diese Kampagne der Europäischen Union:

„Die Sicherheit im Netz ist ein Kernthema des 21. Jahrhunderts. Die Digitalisierung hat in allen Lebensbereichen unserer Gesellschaft inzwischen zu umfassenden Veränderungen geführt, vom Schutz der persönlichen Daten bis zum inzwischen selbstverständlichen Einkauf im Internet“.

Außerdem betonte Pistorius, dass außer den Menschen vor allem Unternehmen oder auch Verwaltungen ihre Inhalte in besonderer Weise vor Spionage oder Sabotage schützen müssen. Mit Blick auf den Wirtschaftsstandort Niedersachsen gilt das Sicherheitsinteresse gleichzeitig den bedeutsamen Klein- und Mittelständischen Unternehmen (KMU) und der öffentlichen Verwaltung. Ein Ziel der Kampagne sei auch, insbesondere diese bezüglich der hohen Anforderungen an ihre IT-Sicherheit zu sensibilisieren.

Das Landeskriminalamt hatte deshalb eine Onlineplattform für die Förderung der Cybersicherheit entwickelt, die der Minister heute für die Öffentlichkeit freigegeben hat.

Screenshot von “Ratgeber Internetkriminalität”

image

Der polizeiliche „Ratgeber Internetkriminalität“ ist in seiner Funktionalität einmalig in Deutschland und abrufbar über die Homepage der Polizei Niedersachsen (www.polizei.niedersachsen.de  bzw. www.polizei-praevention.de ). Er eröffnet den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich zu aktuellen Themen der Cyberkriminalität zu informieren und interaktiv gezielte Fragen an die Experten der Polizei zu stellen. Darüber hinaus verfügt die Plattform über die Funktion eines RSS-feed, eine Art Nachrichtenticker, über die der Nutzer auf Wunsch Aktualisierungen erhalten kann.

„Damit leistet Niedersachsen im 1. Europäischen Cybersicherheitsmonat 2013 einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Cybersicherheit der Bürgerinnen und Bürger und unterstützt diese auch virtuell bei der Wahrnehmung ihrer Eigenverantwortung als IT-Nutzer. Gemeinsam Sicherheit zu schaffen – das ist das Ziel!“, so der Minister weiter.

Darüber hinaus kündigte er eine Veranstaltungsreihe insbesondere für Vertreter aus Wirtschaftsunternehmen und aus der Verwaltung an. Hier sind die Auftaktveranstaltungen der sog. Roadshow „Die Hacker kommen“ am 05.11.2013 und die Wirtschaftsschutztagung des Verfassungsschutzes am 14.11.2013 bereits fest terminiert.

Verweise:

Ratgeber Internetkriminalität

http://www.polizei-praevention.de

 

Quellenangabe:
http://www.mi.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=14797&article_id=119018&_psmand=33

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady