-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

In den letzten Tagen haben wir diverse Anfragen zu einem Beitrag auf Facebook erhalten, der sich “Gefährliche Geschlechtskrankheit grassiert in Deutschland” nennt!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

War in den letzten Jahren die Zahl der an Syphilis Erkrankten rückläufig, so hat die Zahl der Syphilis Infektionen in Deutschland 2015 einen neuen Höchststand erreicht.

image

Das Robert Koch-Institut (RKI) registrierte 6834 diagnostizierte Fälle, das sind 19% mehr als im Vorjahr (5722 Fälle). So wird es im Infektionsepidemiologischen Jahrbuch des Instituts bekannt gegeben. Das ist auch der mit Abstand höchste Wert seit 2001. Bundesweit waren es im Jahr 2015 8,5 Fälle auf 100.000 Einwohner.

Syphilis ist und bleibt vor allem eine Großstadt Erscheinung. Die höchsten Fallzahlen auf 100.000 Einwohner haben Berlin (39) und Hamburg (21).

Symptome und Übertragung

Ausgelöst wird Syphilis durch das Bakterium Treponema pallidum, zu den ersten Symptomen gehören Geschwüre im Genitalbereich oder im Mund. Aus diesen wird eine stark ansteckende Flüssigkeit abgesondert, bei sexuellen Handlungen kann es dann zur Übertragung kommen. Nach dem Abheilen verläuft die Krankheit schubweise.


SPONSORED AD


Heilung

Sehr gute Heilerfolge erzielt man bei Syphilis mit Penzillin. Unbehandelt kommt es im weiteren Verlauf der Syphilis zu Hautausschlägen, Organschäden und auch Hirnschädigungen mit neurologischen Folgen. Heute ist bekannt, dass Betroffene sich auch leichter mit HIV infizieren können.

Prävention

Den besten Schutz bieten auch beim Oralverkehr immer noch Kondome, allerdings kann man sich vor Syphilis nicht vollkommen schützen, denn die Krankheit wird im späteren Stadium auch durch Haut- und Schleimhautverletzungen übertragen, weshalb dann auch ein Kuss zur Infektion führen kann. Empfehlenswert ist auch eine regelmäßige ärztliche Kontrolle, vor allem, wenn man zu den Risikogruppen gehört, hauptsächlich betroffen junge Männer mit häufig wechselnden Sexualpartnern, vornehmlich aber nicht ausschließlich homosexuelle Männer.

Wenn wir alle etwas offener wären, Erkrankte nicht immer gleich an den Pranger stellen würden, könnten wir eine neue Gesprächskultur etablieren, die uns hilft, Dinge, die bislang aus Angst verschwiegen wurden, hervorzuholen und so etliche Risiken ausschließen ohne den Menschen selber auszuschließen. Vor allem aber hätte dann niemand mehr Angst zu Arzt zu gehen, selbst wenn diese Angst aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht eher irrelevant ist.

Quellen:

Neuer Höchststand der Syphilis-Infektionen in Deutschland erreicht
Rückkehr der Syphilis?