Im August wurden Deutsche Politiker mit Spear Phishing in eine Falle gelockt. In den Mails waren angebliche Informationen der Nato über den Putschversuch in der Türkei, sowie auch über das Erdbeben in Italien enthalten, die die Politiker zum Anklicken animieren sollten.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Bitte was ist Spear Phishing? Spear Phishing dient dazu, über gefälschte Internetseiten sowie E-Mails und andere Kommunikationsstellen über persönliche Daten eines Benutzers zu gelangen und somit dann Identitäts-Diebstahl zu begehen.

Betroffen waren Politiker jeder Partei

Die Politiker bekamen von einem „angeblichen“ Nato-Mitarbeiter E-Mails über bestimmte Ereignisse, durch die jedoch auf einen mit Malware infizierten Server verlinkt wurde.

Von der Linkspartei war z.B. Sarah Wagenknecht genauso betroffen wie Bundesgeschäftsstelle der Linkspartei, Landespolitiker der CDU im Saarland und der Jungen Union.

Heinrich Kammer: So lautete der Betreff dieser Malware-mails die am 15. Und 24. August diesen Jahres an die Politiker gesandt wurden. In den Mails ging es, wie bereits erwähnt, über den Putschversuch in der Türkei, sowie das Erdbeben in Italien, was die Mauszeiger nicht nur über den darin enthaltenen Link zu dem infizierten Server führen, sondern auch anklicken lassen sollte.

Keine detaillierten Angaben über die Malware und deren Wege

Weder das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) noch die Zeitungen die darüber Bericht erstatten, machten über genaue Details der Malware und deren Wege zu den Politikern keine Angaben. Auch über eine erfolgreiche Infektion wurde nichts erwähnt.

Der Süddeutschen-Zeitung äußerte sich Arne Schönbohm (BSI-Chef) wie folgt: „Vor dem Hintergrund der amerikanischen Ereignisse war es mir wichtig, dass sich die Parteien vor Ausspähung schützen.“ Zudem wurde der Angriff von Ihm bestätigt. Es hatte sich Guccifer 2 Informationen über die von Hillary Clinton Präsidentschaftskampagne beschafft und veröffentlicht.

Quellen:

-Mimikama unterstützen-