Ein Ruck geht durch Facebook und lässt jedem Inhaber eines deutschen Führerscheins den Schreck durch die Glieder fahren.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Seite nachrichten.de.com berichtet: Sie haben noch einen Führerschein? Der ist grundsätzlich ungültig, so die Verlautung aus Brüssel.“

Laut dieser Seite sehen die EU-Verkehrsminister ein Problem mit dem Wort „Führer“ und darin eine Verherrlichung der Weltkriege, „als „der Führer“ Privilegien verteilte / verteilen ließ – so auch das Privileg, ein Fahrzeug zu lenken.“ Aus Brüssel käme nun der Vorschlag, alle „Führerscheine“ bis zum 30. Februar 2019 einzuziehen und durch „Fahrerlaubnisse für Kraftfahrzeuge“ auszutauschen gegen einen Kostenbeitrag von € 83,50 Verwaltungskosten.

image

Wie jetzt??

Ungültig, wegen der Verwendung des Wortes „Führer“? Bringen wir den Inhalt des Artikels auf nachrichten.de.com auf den Punkt: Ausgemachter BULLSHIT!!

Hier haben wir es mit einer frei erfundenen Meldung zu tun. Die Seite nachrichten.de.com ist vielen noch bekannt unter ihrem Namen 24aktuelles.com. Hier kann jeder Fake-Nachrichten erstellen und veröffentlichen, wie er/sie mag.

Bekannt wurde diese Plattform im Oktober 2016 durch die Clownwarnungen: wir haben auf dieser Plattform weit über 400 Fakemeldungen bezüglich Horrorclowns gefunden. So langsam beginnen viele Nutzer jedoch bezüglich Clownwarnungen eine gewisse Grundskepsis zu entwickeln, so dass zahlreiche Teilnehmer sozialer Netzwerke bereits die Quelle “24aktuelles” in Bezug auf Clownwarnungen kennen und somit direkt wissen: diese Meldung ist erfunden.

Das gilt auch für den Artikel zu dem angeblichen Führerscheinverbot.

Autor: Mike Sachs, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady