Ein Park verschwindet, gab es ihn, oder wird es ihn dereinst geben?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Es gibt Dinge, die kann man einfach nicht erklären, andere kann man nicht einfach erklären und dann gibt es auch noch Vorgänge, da fragt man sich „meinen die das ernst?“, aber die wahre Magie entwickeln Sachverhalte, die sich aus allen Varianten zusammensetzen. Ein wundersames Exemplar aus dieser Reihe wollen wir hier aufarbeiten.

Es ist ein wirklich sensibles Thema, das aber am Ende einen unerwarteten Twist hat, sodass wir doch zu der vorab gestellten Frage kommen.

Es soll in Dresden eine Vergewaltigung durch einen Asylbewerber gegeben haben, das Opfer soll durch die Behörden zum Schweigen genötigt worden sein und so sah sich die AfD-Fraktion, namentlich vertreten durch Carsten Hütter, im Sächsischen Landtag berufen hierzu eine kleine Anfrage an die Sächsische Regierung zu stellen. Eine Vergewaltigung ist eine ernste Sache und sollte auf keinen Fall in irgendeiner Form unter den Teppich gekehrt werden.

Was also soll diesen Sachverhalt zu einem Thema für einen Artikel in der vorliegenden Form machen?

Eine Einzelheit hebt den Vorgang auf ein ganz anderes unerwartetes Level. Die Vergewaltigung soll im Maxim – Gorki Park begangen worden sein und an dieser Stelle wird es unerklärlich und ich möchte aus der Antwort auf die Anfrage zitieren:

„Die Fragen sind inhaltlich nicht bestimmbar. Der Staatsregierung ist im Freistaat Sachsen kein Maxim – Gorki Park bekannt.“

Es kann kaum einer erklären wieso auf den Landkarten und in den Navigationsgeräten der AfD Sachsen ein Maxim-Gorki Park verzeichnet sein könnte, geschweige denn wo sich dieser befinden sollte. Es wird auch bestimmt nicht einfach zu erklären, wie die AfD – Fraktion auf die Idee mit der dort angeblich begangenen Vergewaltigung gekommen ist, was unweigerlich zu der Frage führt: „Meinen die das ernst?“. Selbst wenn es sich um eine aus der Luft gegriffenen Anfrage handelt, kann man eigentlich nur hoffen, dass sie es ernst gemeint haben, nicht etwa, weil sie damit als leuchtendes Beispiel gelten würden, warum die Kinder in der Schule in Erdkunde besser aufpassen sollten, nein, viel mehr wäre eine Anfrage an die Regierung, die nur aus Spaß am Anfragenstellen gestellt wird, reine Verschwendung von Steuermitteln.

Da es aber, wie erwähnt ein sehr heikles Thema ist, haben die sächsische Polizei sowie die Generalstaatsanwaltschaft nach in Frage kommenden Sachverhalten recherchiert, doch die Prüfung verlief im Sinne der Anfrage ergebnislos.

„I follow the moskva down to Gorky Park“

Die Textzeile aus „Wind of Change“ kam mir sofort in den Sinn, vielleicht sollte die AfD-Fraktion des Sächsischen Landtages mal bei der Russischen Föderation anfragen, allerdings möchte ich vorher zu bedenken geben, dass der Begriff des Asylbewerbers in Russland nur teilweise mit dem in Deutschland eine Schnittmenge bildet, so wird die in Deutschland bekannte Teilmenge der Asylbewerber aus der Russischen Föderation in derselben nicht beachtet, auf der anderen Seite kennt die Russische Föderation die Teilmenge der Asylbewerber aus Deutschland. Sollte im Maxim – Gorki Park der Russischen Föderation eine Vergewaltigung durch einen Asylbewerber begangen worden sein, so wäre es für die AfD zwar ein Erfolg immerhin hätten sie sich nur um rund 1.657,66 km (Entfernung Moskau – Dresden Luftline – https://www.luftlinie.org/Moskau/Dresden) vertan, allerdings wäre es ja nicht auszudenken, wenn der Täter aus der in Deutschland unbekannten Teilmenge der Asylbewerber stammen würde.

Eine andere Überlegung führt uns in die Zeitreisetheorie, vielleicht weiß die AfD-Fraktion Sachsen auch einfach mehr als alle anderen, vielleicht haben sie einen Zeitreisenden in ihren Reihen und es wird in der Zukunft einen Maxim-Gorki Park in Sachsen geben, dann wäre lediglich entweder die Anfrage zu früh gestellt, oder falsch formuliert worden „Wird es im Maxim-Gorki Park eine Vergewaltigung gegeben haben?“ Oder, aber ist diese Anfrage ein Beweis für parallel verlaufende Zeitstränge und die Anfrage wurde in der falschen Dimension gestellt, immerhin wird ja auf den Mai 2016 verwiesen.

Ich sagt ja es gibt Dinge, die kann man nicht so einfach erklären.

 

Quelle:

http://afd-fraktion-sachsen.de/files/afd/fraktion-sachsen/Dokumente/Kleine%20Anfragen/2016/6_Drs_6423_1_1_1_.pdf

Artikel Vorschaubild: slava17 / Shutterstock.com

 

-Mimikama unterstützen-