Trauermarsch der Schiiten in Bonn

Der Trauermarsch von Schiiten in Bonn

Von | 23. September 2019, 11:54

In einem Video auf Facebook sieht man eine Vielzahl von Männern mit nackten Oberkörpern, die singen und sich dabei auf die Brust schlagen.

Zu dem Video mit den Schiiten bekamen wir unter anderem in unserer Facebook-Community Anfragen:

Screenshot: mimikama.at

Um dieses Video handelt es sich:

Musulmani șiiți se auto-flagelează în centrul Bonnului.O femeie germană privește de la un geam plângând…Uniunea Europeană distruge Europa.

Gepostet von Paul Bașotă am Dienstag, 17. September 2019

Ein angemeldeter Trauermarsch

Wie der „General-Anzeiger Bonn“ berichtet, begeht die schiitische Gemeinde Qamar Bani Hashim den Todestag ihres Märtyrers Hussain regelmäßig in Bonn. Im Verlauf des Trauermarsches  ziehen die Schiiten mit vorwiegend pakistanischen, indischen, irakischen und iranischen Wurzeln einige Meter durch die Maxstraße in Bonn, singen dabei Klagelieder und schlagen sich auf die Brust.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Kiez Döner in Halle: Abscheuliche Bewertungen nach Anschlag 

Am 8. September 2019 wurde dieser Trauermarsch der Schiiten wieder begangen, worüber die Polizei Bonn auch im Vorfeld informierte:

„Für Sonntag, den 08.09.2019, hat der Indisch-Pakistanische Kulturverein Bonn e.V. für die Zeit von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr in der Bonner Altstadt einen Trauermarsch zum Andenken an Imam Hussain angemeldet.

Rund 100 Teilnehmer werden in der Maxstraße (zwischen Heerstraße und Weiherstraße) mit nackten Oberkörpern Trauerlieder singen und sich mit den flachen Händen auf die Brust schlagen.

Die Bonner Polizei geht von einem friedlichen Verlauf der Demonstration aus. Es kann zu kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.“

Laut dem „General-Anzeiger Bonn“ gab es, mit Ausnahme einer kurzen Sperrung der Maxstraße, keine Zwischenfälle. Die Prozessionen finden jeweils im Frühjahr und im Herbst statt.

Auch interessant:

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles

- Werbung -
- Werbung -