Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Update 08.09.2014

Seit heute findet sich der knuffige blaue Dino auch in den Facebook-Einstellungen der deutschen Facebook-Nutzer:

clip_image002

Auf selbst erklärende Art und Weise wird man dort durch die wichtigsten Privatsphäre-Einstellungen geführt.

clip_image004

Wichtig ist aber der kleine Hinweis von Facebook, welche farblich vielleicht besser in rot auf weiß hätte geschrieben sein müssen:

clip_image005

Wir möchten dich nur kurz daran erinnern, dass dies möglicherweise nicht alle deine Profilinformationen sind. Gehe zum „Info“-Abschnitt deines Profils, um auch die restlichen Informationen anzusehen.“

Man sollte sich also wirklich nicht alleine auf den Dino verlassen, sondern manuell das eigene Profil nochmal prüfen.

Uns ist zwar immer noch nicht klar, warum das Privatsphären-Logo ein Dinosaurier ist (vielleicht eine Anspielung auf ältere User?), jedoch ist diese Neuerung, welche nun weltweit verfügbar ist, gerade für neue oder unerfahrene Facebook-Nutzer sehr zu begrüßen.

Mai 2014

Immer wieder wird Facebook wegen der “Privatsphäre-Einstellungen” kritisiert! Beschäftigt man sich aber mit diesen Einstellungen, dann kann man HEUTE schon seine Privatsphäre-Einstellungen so einstellen, dass man Personengenaue Statusbeiträge veröffentlichen kann.

Im Jahre 2012 haben wir bereits unseren Leitfaden dazu veröffentlicht: “So kannst du dein Facebook-Profil sicher einstellen” oder “Dein Facebook Profil: Sicher in 5 Minuten

Wenn man unbedingt etwas kritisieren möchte, dann ist es die Grundeistellung für die Statusbeiträge, die generell auf “Öffentlich” gestellt sind. Das bedeutet, dass jeder Nutzer, der sich mit dem Thema “Privatsphäre” nicht beschäftigt hat, alle Statusbeiträge “Öffentlich” geteilt hat.

Damit ist nun Schluss!

Facebook hat am 22.5.2014 in seinem “Newsroom” bekannt gegeben, dass neue Funktionen eingeführt werden. So wird künftig die Voreinstellung von Statusbeiträgen auf “Freunde” gesetzt sein. In den kommenden Wochen wird es auch einen erweiterten “Check-Up” für die Privatsphären-Einstellungen geben.

Es wird also einfacher werden!

image
(Screenshot: Facebook-Newsroom)

Facebook möchte mit diesem Check die Verständlichkeit sowie die einfache Bedienung in den Mittelpunkt stellen. Auch die Privatsphären-Einstellungen werden überarbeitet.

Der blaue Privatsphären-Dino!

Ein kleiner blauer “Privatsphären-Dino” wird die User begleiten und weist auf diverse Einstellungen hin.

image
(Screenshot: Facebook-Newsroom)

Neue Nutzer, die sich jetzt erst bei Facebook anmelden, finden bei Ihrem Statusbeitrag bereits im Vorfeld die Option “nur Freunde” vor. Durch diese Voreinstellung möchte Facebook verhindern, dass ein Statusbeitrag versehentlich “Öffentlich” geteilt wird.

image
(Screenshot: Facebook-Newsroom)

Darüber hinaus kündigt Facebook schon an, dass die  iPhone-App Nutzer auch eine vereinfachte grafische Einstellung vorfinden werden. Hier wird die Schaltfläche, welches bisher ein reines Piktogramm am unteren Bildschirmrand war, deutlich nach oben verlegt und auch mit einer Beschriftung versehen.

pri4

(Screenshot: Facebook Newsroom)

Neu wird auch der anonyme Login sein, welchen wir jedoch in den kommenden Tagen in einem gesonderten Thema behandeln werden.

An dieser Stelle ist noch zu erwähnen, dass Facebook mit diesen Einstellungen einen deutlichen, und in unseren Augen positiven, Schritt in Richtung Nutzerschutz gegangen ist.

Quelle: Facebook Newsroom

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady