Produktempfehlung: Kaspersky lab

Ab 4. April wird ein neuer 50-Euro-Schein mit verbesserten Sicherheitsmerkmalen europaweit unter die Leute gebracht

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Wie die ‘Süddeutsche Zeitung’, die Volksbank und die Sparkasse berichten, kommt nach den neuen Zehner- und Zwanzigerscheinen jetzt auch ein neuer Fünfziger in Umlauf.

Dem “Falschen Fünfziger” den Kampf ansagen

Der 50-Euro-Schein ist einer der meist verwendeten Banknoten und für Fälscher deshalb besonders interessant – er wird mit Abstand am häufigsten nachgeahmt.

„Ziel ist, dass nicht nur Einzelhändler und Bankangestellte, sondern jeder Bürger die Scheine auf ihre Echtheit hin überprüfen kann“,

so Reiner Pillep von der Bundesbank.

Im Jahre 2016 hat die Bundesbank an die 82.200 falsche Euro-Banknoten aus dem Verkehr gezogen.

Was ist neu?

Die Sparkasse Bremen erklärt den “Fühlen-Sehen-Kippen-Test”:

Fühlen
Das Spezialpapier aus Baumwollfasern fühlt sich griffig an und lässt eine charakteristische Struktur erkennen. Einige Stellen auf der Vorderseite sind durch ein fühlbares Relief hervorgehoben.

Sehen
Wenn man den Schein gegen das Licht hält wird beim Vorgänger das Hauptmotiv sowie die Wertzahl sichtbar. Bei der neuen Europa-Serie wird das Hauptmotiv, die Wertzahl und zusätzlich das Porträt der Europa sichtbar. In der Mitte wird ein Sicherheitsfaden als dunkler Streifen erkennbar.

Kippen
Kippt man den Schein, wird auf der Vorderseite im silbernen treifen das €-Symbol, das Hauptmotiv und die Wertzahl der Note mehrfach sichtbar. Das Porträt der Europa wird im Hologrammstreifen sichtbar und ändert je nach Blickwinkel die Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau.

Wer ein Schwarzlicht bei der Hand hat, kann den Schein auch mit diesem durchleuchten und zusätzlich sichergehen, ob es sich um einen echten Fünfziger handelt.

Schwarzlicht
Das Papier selbst leuchtet nicht, doch die Sterne in der Flagge, die kleinen Kreise, die großen Sterne sowie mehrere andere Stellen in Gelb. Zufällig eingestreute Fasern fluoreszieren dreifarbig in Rot, Grün und Blau. Wird die Rückseite beleuchtet, erscheint ein Viertel eines gedachten Kreises und weitere Elemente in Grün. Die horizontal verlaufende Seriennummer und der Glanzstreifen leuchten rot-orange.

Die Europa-Serie setzt sich fort

Voraussichtlich sollen Anfang 2019 noch die 100- und 200-Euro-Scheine erneuert werden.

Der 500-Euro-Schein ist dabei ein Auslaufmodell und wird ab Ende 2018 nicht mehr ausgegeben.

Quellen: Süddeutsche Zeitung, Volksbank, Sparkasse