Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Immer wieder bekommen wir Anfragen auf unserer Facebook-Seite zu einem Messerangriff in Herne!

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Hier steht:

Messerangriff in Herne

In ‪#‎Herne‬ ist es am späten Sonntagabend in einem Bus zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 15-jährigen Asylbewerber und einem 17-jährigen Deutschen gekommen.

Es handelt sich hierbei um KEINEN FAKE!


SPONSORED AD


Polizei Bochum:  15-Jähriger nach Messerstich in Untersuchungshaft – Zeugen gesucht!

09.02.2016 – 15:25 / Herne (ots) – Die Kriminalpolizei Bochum und die Staatsanwaltschaft Bochum führen zurzeit ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung und versuchten Totschlages gegen einen 15-Jährigen, welcher in einer Notunterkunft in Herne wohnhaft ist.

Der Jugendliche soll am 6. Februar 2016 in einer Buslinie in Herne einen 17-Jährigen mit dem Messer bedroht und die Herausgabe dessen Mobiltelefons verlangt haben. Nachdem der Herner die Übergabe des Gerätes verweigerte, wurde er von dem Beschuldigten und einem weiteren, bislang unbekannten Mittäter geschlagen und getreten.

Der Beschuldigte traf am 7. Februar zufällig erneut auf den vorgenannten 17-Jährigen und geriet mit ihm gegen 21.45 Uhr an der Haltestelle „An der Ziegelei“ in Herne in Streit. Der 15-Jährige versah sich daraufhin mit einem Küchenmesser und stieß dieses dem Zeugen in den Nierenbereich, woraufhin eine acht Zentimeter tiefe Stichwunde und nachträglich eine Bauchfellentzündung entstanden sind. Diese werden derzeit in einem Herner Krankenhaus behandelt.

Der Jugendliche wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum am heutigen 9. Februar durch die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Bochum in Untersuchungshaft genommen.

Bezüglich des Raubes bittet die Kriminalpolizei um Mithilfe. Wer hat am 6. Februar (Samstag), gegen 21:30 Uhr, am Herner Bahnhof entsprechende Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an das KK 11 unter der Rufnummer 0234 / 909-4110 oder -4441 (Kriminalwache).

Quelle: Presseportal.de, NRW-Aktuell-Tv

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady