Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Seit Tagen erreichen uns Anfragen zu einem Bescheid, der am 22.6.2015 von der Stadt Ludwigshafen am Rhein ausgestellt wurde.

UPDATE 19.1.2016: Bitte hier weiterlesen >

Es handelt sich hierbei um den Bescheid über die Änderungen von laufenden Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Und immer wieder kommt die Frage: “Ist das ein Fake?”

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Fake oder kein Fake?

Dies ist die Frage, die am meisten gestellt wird. Aber was erkennt man auf dem Bescheid?


SPONSORED AD

Man erkennt, dass es sich hierbei um 7 Personen handelt. Geht man nach den Geburtsjahren, dann dürfte es sich um eine Familie mit 2 Erwachsenen und 5 Kindern handeln. Der Bescheid selbst wurde im Juni 2015 ausgestellt. Einige User meinen, dass es max. 1/3 von der genannten Summe sein dürfte.  Was man auch nicht erkennen kann, ist, ob der Betrag in BAR ausbezahlt wurde.

Es sind einfach zu viele Fragen offen um hier eine seriöse Aussage treffen zu können. Der Bescheid im Detail:

ludwig

Es fehlt in diesem Schreiben die Transparenz, wie die erwähnten 3.612,00 EUR zustande kommen bzw. zusammengesetzt sind.

Wir jedoch meinen, dass es sich hierbei um keinen Fake handelt.

Allerdings sorgt dieses Image für Aufsehen und viele User sind aufgebracht und meinen, dass es nicht sein kann, dass dieser Betrag ausbezahlt wurde.

Aus diesem Grunde haben wir bei am 12.01.2016 eine Anfrage an den zuständigen Bearbeiter der Stadt Ludwigshafen am Rhein gesendet.

Antwort haben wir bis dato noch keine erhalten. Wir werden jedoch bei Eintreffen dieser, diesen Bericht damit ergänzen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady