Artikelbild Kühlschrank Von Andrey_Popov / Shutterstock.com

Der Kühlschrank – Zu kühl kann uncool sein

Von | 29. Januar 2020, 11:56

Obwohl den meisten Menschen im Kühlschrank nur das Tiefkühlfach und der normale Stauraum auffällt, so bietet der handelsübliche Kühlschrank zahlreiche Möglichkeiten Speisen und Lebensmittel in verschiedenen Temperaturregionen zu platzieren und somit effizient und resourcenschonend zu lagern.

Der Kühlschrank ist, obwohl er heute beinahe als alltäglicher Gegenstand in jedem Haushalt zu finden ist, ein Meilenstein für den menschlichen Lebensmittelverbrauch. War es bis zum damaligen Zeitpunkt vor allem schwierig Fleisch und andere Frischhalteprodukte längerfristig unverarbeitet zu lagern, offerierte der Kühlschrank zahlreiche Lagerungsmöglichkeiten für Lebensmittel, Medikamente und Chemikalien.

Zwar war es bis in 1950ger Jahre noch üblich die Kühlschränke mittels echter Eisblöcke zu betreiben, den Einsatz im Privathaushalt geschah vor allem durch die Weiterentwicklung der Technik und dem Einsatz von Kältemittel.

Die im Haushalt üblicherweise verwendeten Kühlschranke sind technisch gesehen Kompressorkühlschränke, bei denen das gasförmige Kältemittel durch den Kompressor verdichtet und somit erwärmt wird. Auf der Rückseite des Kühlschranks sind üblicherweise Kühlschlangen angebracht, durch die Wärme an die Umgebung abgegeben wird.

Die Druckabsenkung durch ein Ventil führt dazu, dass das verdampfende Kältemittel die Wärme aus dem Inneren des Kühlschranks entnimmt und somit Lebensmittel im Inneren gekühlt werden. Die genaue Regelung der Temperatur ist in einem Kühlschrank meistens durch ein Thermostat möglich.

Genaugenommen entspricht ein Kühlschrank also einer verkehrten Wärmepumpe, weshalb dieser bei Offenlassen der Türe theoretisch den gesamten Raum wärmt, da die Wärme aus dem Inneren nicht mehr entzogen werden kann.

Kühlschrank und Ebenen

Betrachtet man die verschiedenen Ebenen eines Kühlschranks so kann schnell festgestellt werden, dass sich nicht der gesamte Kühlschrank auf einem Temperaturlevel befindet.

Das oberste oder unterste Fach (je nach Modell) ist üblicherweise durch eine eigene Tür getrennt und ist das Tiefkühlfach, in dem Temperaturen zwischen – 6 Grad und – 18 Grad Celsius herrschen.

Hier können Lebensmittel tiefgefroren werden und somit für eine erheblich längere Zeit haltbar gemacht werden.
Dennoch eignen sich nicht alle Lebensmittel zum Einfrieren. Vor allem milchhaltige Produkte wie Joghurt oder Sahne verändern ihre Beschaffenheit nachhaltig und können ungenießbar werden.

Ebenso wie beim Erwärmen in der Mikrowelle, endet das Einfrieren von ganzen ungekochten Eiern in einem Platzen. Auch kohlensäurehaltige Getränke sollten tunlichst nicht im Tiefkühlfach verstaut werden.

Das oberste Fach des regulären Kühlschranks also direkt unter der Lampe ist für die Lagerung von Wurst- und Käseprodukten am besten geeignet. Auch fertig zubereitete Speisen bzw. Essensreste finden dort ihre optimale Aufbewahrung. Die Temperatur liegt dort bei 8 Grad Celsius.

Direkt darunter, also in der Mitteletage herrschen angenehme 5 Grad, welche sich perfekt für Milchprodukte, also Vollmilch und Joghurt eignen.

Direkt darunter also zumeist direkt auf dem geschlossenen darunter liegenden Glaskasten erreicht der Kühlschrank 3 Grad Celsius, womit dieser Teil ideal für die Lagerung von frischem Fleisch, Fisch und Geflügel ist.

Optimal platzieren!

Die meisten Kühlschränke haben darunter ein geschlossenes Kühlfach, mit ungefähr 8 Grad, mit Lade oder Schiebefach, welches speziell für rohes Obst und Gemüse vorgesehen ist. Die Trennung macht vor allem aus hygienischen Gründen Sinn und es sollte für die optimale Lagerung eine regelmäßige Reinigung dieses Teiles eingeplant werden.

Die Platzierung der einzelnen oben gennanten Gegenstände kann von Gerät zu Gerät variieren, dennoch sind die meisten Kühlschränke nach diesem Baukastenprinzip aufgebaut und haben aufgrund der Bau- und Funktionsweise eine unterschiedliche Temperatur, die auch die Haltbarkeit der Lebensmittel beeinflußen kann, da sich eine Änderung von 8 Grad zu 3 Grad durchaus auf Lebensmittel auswirken kann.

Eine Sonderstellung nimmt übrigens die Kühlschranktür ein, die durch die Angrenzung an den Außenraum den wärmsten Teil mit 9 Grad darstellt und deshalb am besten für die Lagerung von Getränken, Butter, Eiern sowie Saucen geeignet ist. Angebrochene frische Milch sollte dennoch im Inneren des Kühlschranks aufbewahrt werden, da 9 Grad zu warm für eine längere Lagerung ist.

Zusammengefasst ist für die optimale Nutzung eines Kühlschranks also nicht nur das Wissen um die verschiedenen Temperaturregionen wichtig, sondern auch die Auswahl der Lebensmittel, welche tatsächlich für eine Lagerung im Kühlschrank vorgesehen sind. Viele Lebensmittel werden durch das Ablegen im Kühlschrank ungenießbar oder verlieren wichtige Geschmacks- und Inhaltsstoffe, während andere außerhalb des Kühlschranks schnell verderben und zum Gesundheitsrisiko werden können.

Auch das Tiefkühlfach ist nicht immer der beste Ausweg um Lebensmittel langfristig aufzubewahren, vielmehr gibt es Zubereitungstechniken, wie Einlegen oder Verkochen, die eine längere Lagerung außerhalb des Kühlschranks möglich machen.

Dies ist ein Greenkama-Inhalt. Greenkama ist ein Projekt von Mimikama, denn der bewusste Umwelt- und Klimaschutz muss eine Frage der Verantwortung und Ermutigung sein! Mehr Greenkama-Inhalte hier!

Siehe auch:

Autor Alexander Herberstein, Artikelbild Kühlschrank Von Andrey_Popov / Shutterstock.com
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -