“Augenzeuge zu RT Deutsch: Militärkolonne aus 50 LKWs ohne Hoheits-Kennzeichen bei Dresden unterwegs.” Aha. der Augenzeuge hat sich RT zugewandt. Warum? Warum ausgerechnet RT?


SPONSORED AD

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Einem Autofahrer hat am 20. Februar auf der A4 Richtung Görlitz einen aus 50 LKW bestehenden Konvoi beobachtet, die mit Planen abgedeckt waren. Der ohne Hoheitskennzeichen in die gleiche Richtung fuhr. Seiner Beobachtung nach waren die Wagen schwer beladen. Die US Armee hat zu der Zeit verkündet sie würde 5.000 Tonnen Munition nach Deutschland liefern. Er hat sich mit seinen Beobachtungen an RT Deutschland gewandt:

image
(Screenshot & Quelle: RT Deutsch)

Ob der Autofahrer selber die gedankliche Verknüpfung zu den 5.000 Tonnen Munition gezogen hat, oder ob die von RT Deutschland stammt, kann man aus dem Bericht nicht genau erkennen. Wer der “Augenzeuge” ist, wird auch nicht weiter genannt. Und warum er sich ausgerechnet RT Deutsch zuwendet, ist wahrscheinlich die Frage des Tages.

Rein rechnerisch schwierig, dass hier 5000 Tonnen Munition verfrachtet wurden: das Bild zeigt einen The U.S. Army M977 A2 HEMTT mit 13tons (9979kg) Zuladung. Also knapp ein „10Tonner“. 50×10=500t, da fehlen noch 4.500t (alles aufgerundet).

Aber was war es dann?

In der MOPO24 findet man Informationen, man hat direkt bei der US Army nachgefragt und folgende Aussage bekommen:

„Im 19. Februar (sic) starteten Soldaten der 51. Transportkompanie vom 39.Transportbataillon aus den Smith Barracks Baumholder, um in Polen die multinationale Übung ,Knight‘s Quest‘ durchzuführen“, sagte Presseoffizier Colonel Don Peters MOPO24.

Des weiteren äußerte der Presseoffizier:

„Die Fahrt war mit den deutschen Behörden abgesprochen und hatte keine Munition aus der Nordenham-Lieferung geladen.“

Also keine Nacht- und Nebelfahrt, sondern eine mit den deutschen Behörden abgestimmte Truppenverlegung zu einem multinationalen Manöver in Polen. Mit oder ohne Munition aus der Nordenham Lieferung? Zum Manöver nehmen sie sicherlich Übungsmunition mit.

Und immer wieder RT …

RT als Quelle, da spalten sich die Geister. Die Zeit schrieb am 19.November 2014 über RT Deutsch:

Das hat uns gerade noch gefehlt

Der staatliche russische Propaganda-Kanal RT ist seit Kurzem mit einem deutschen Angebot auf dem Markt. Es ist erschreckend, wie dort gelogen und verbogen wird.

Auch andere große Pressemedien halten nicht mit Kritik gegenüber RT Deutsch zurück. Die Welt schrieb am 27.11.2014:

Moskaus Propaganda gibt’s jetzt auch auf Deutsch

Der Fernsehsender „Russia Today“ behauptet, er wolle nur alternative Sichtweisen verbreiten. Doch wer reinschaut, findet vor allem Verschwörungstheorien und falsche Experten.

Das Handelsblatt ähnlich:

Der russische Sender Russia Today hat seinen deutschen Ableger gestartet. Das Programm bietet einen obskuren Mix aus konfrontativer Kreml-Propaganda und Weltverschwörung. Ein Ortsbesuch.

Wie wohl RT Deutsch sich dazu äußern würde? Wahrscheinlich mit der Antwort “Lügenpresse!”.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady