-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

“Kein Fake! Info aus 1. Hand. Silbergrauer Multivan ( geklaut) mit Kennzeichen OL-HXXX fährt seit einigen Tagen herum und spricht Kinder an. z.B. Euer Bus fährt nicht. Ich fahre euch. Heute früh in Simonswolde passiert.”

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

So lautete ein Statusbeitrag auf Facebook.

image

Das war m 14.7.2015. Hunderte Anfragen erreichten uns wegen des erwähnten Statusbeitrages.  Am 15.7.2015 gab die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund folgende Presseinformation heraus.

Ihlow/Simonswolde — Falschmeldung über Facebook

Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen (ots) – Gestern Abend gingen verschiedene Anrufe bei der Auricher Polizei hinsichtlich einer über Facebook verbreiteten Nachricht ein.

Es handelte sich dabei um die Mitteilung zu einem Transporter, aus dem heraus angeblich Kinder im Raum Simonswolde angesprochen und verfolgt wurden.

Die Polizei hat keinerlei Erkenntnisse dass es einen entsprechenden Sachverhalt tatsächlich gegeben hat. Dieses Phänomen mit dem „weißen Bulli“ ist bereits seit einigen Jahren im Umlauf.

Polizeiliche Ermittlungen haben bislang in keinem Fall zur Bestätigung geführt. In der besagten Facebookmeldung wurde konkret ein Kennzeichen angegeben.

Dieses soll es an dem Transporter angebracht gewesen sein. Das benannte Kennzeichen ist tatsächlich für einen Kleinwagen einer Bürgerin aus dem Raum Oldenburg ausgegeben.

In der Facebookmeldung wurde außerdem verbreitet, dass die Polizei zur Verfolgung aufruft.

Die Polizei wird sicherlich niemals die Bürger dazu auffordern bestimmte Fahrzeuge oder Personen zu verfolgen.

Die Polizei hat Maßnahmen eingeleitet, um die Verfasser solcher Falschmeldungen zu identifizieren und bittet alle Anwender sozialer Netzwerke sich vorher genau zu überlegen, welche Informationen sie posten.

Quelle: Presseportal.de