Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Höher, schneller und weiter? Neee … das sind zwei Komponenten zu viel. Schneller, schneller und schneller, das ist die Devise! Denn beim Breaking-News-Klickjournalismus zählt nur eins: wer es als erster meldet, hat gewonnen!

ZDDK / Mimikama Kommentar Dieser folgende Kommentar ist kein „ZDDK“, sondern spiegelt die subjektive Sichtweise des Autors wieder. Wer also KEIN Interesse daran hat, einen Kommentar zu lesen, darf an dieser Stelle die Seite schließen.
- Sponsorenliebe | Werbung -

Ob die “Breaking News” dabei auch mit Inhalt gefüllt sein müssen, ist recht egal, denn den kann man ja am Ende nachschieben. Hauptsache Titel und Newszeile stehen. Liebe Freunde von N-TV, nicht böse sein, aber heute wart ihr meine persönlichen Könige des Breaking-News-Klickjournalismus.

Ich habe, als ich mich von folgenden “Breaking News” habe zum Klick hinreißen lassen, echt nach dem Inhalt gesucht. Wirklich! Und genau das möchte ich einfach mal an dieser Stelle zeigen. Wir schreiben den 20.04.2016, Uhrzeit so … zweiter Kaffee. Also gegen 10:17 Uhr. Folgende Statusmeldung wurde um exakt 10:10 Uhr auf der Facebookseite von N-TV veröffentlicht[1]:

image

So rückwirkend betrachtet: das ist ein Screenshot in der Originalgröße der Statusmeldung.Das Ding hat keine Beschreibung, sondern ist einfach mal so da. Rot. Mit weißer Schrift. Mit “Breaking News”. Dieses Bild in Originalgröße hat eine Abmessung von 472 Pixel * 364 Pixel, das entspricht 171.808 Quadratpixel (wenn es sowas gibt und wenn ich nicht schlampig den Screenshot erstellt habe).


SPONSORED AD


Der Artikel

Natürlich folgt auf diese “Breaking News” Meldung ein Artikel, logisch. Man klickt den ganzen Kram an und landet auf der Webseite von N-TV. Alles gut, alles richtig. Dort steht (wohlgemerkt zum Zeitpunkt 10.17 Uhr):

image

… Karlsruhe bekannt

Das sind die zwei Worte, welche nicht mehr in der Artikelvorschau zu lesen sind, die jedoch im Artikel als Zusatzinformation gegeben werden. “Karlsruhe bekannt“. Mehr ist da aber auch nicht zu sehen. Diese Information hat nun, ich hab es gemessen, eine Größe von 655 Pixel * 172 Pixel = 112.660 Quadratpixel Fläche. Also gut 59.000 Quadratpixel Fläche ist die EIGENTLICHE Meldung kleiner, als ihre “Breaking News” Vorschau auf Facebook groß ist.

Wow, wirklich! Gott sei dank hat man um 14.40 Uhr diese Seite mit Inhalt einer Nachrichtenagentur (AFP) [2] gefüllt, aber um 10.17 Uhr heute morgen habe ich mich echt erschrocken.

image

Aber immerhin ganz vorne mit dabei

Das ist ja alles nicht böse von mir gemeint, ich verstehe ja auch, worum es geht. Nur irgendwie fühlt sich das alles so unbefriedigend an, ja ich glaube, dass unbefriedigend auch der passende Ausdruck ist. Quasi so wie “Schatz, Erster!”. Nur dass man als Leser in diesem Falle nicht Erster ist. Und wartet. Unbefriedigt. Bis man sich einen anderen Partner sucht.

Wie gesagt, nicht böse sein, aber das fiel mir heute Morgen so auf.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady