Wenn du so ein Sharepic liest, dann gibt zwei große Lösungsansätze:

- Sponsorenliebe | Werbung -

A) Du glaubst dem Inhalt nicht. Dazu brauchst du auch keine Beweise, denn die Aussage ist absurd.

B) Du glaubst dem Bild und bist wütend. Es spielt für dich keine Rolle, ob die Aussage des Bildes stimmt, am Ende geht es für dich um die Metaebene.

Und nun frage dich kurz selbst, nachdem du das folgende Sharepic gelesen hast, zu welcher der beiden Gruppen würdest du dich eher sortieren?

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
(Sharepic: Facebook, öffentlicher Status)

Gruppe C

Am Ende gibt es natürlich auch noch beispielsweise Gruppe C, die sich mit dem Inhalt auseinandersetzt und prüft, woher so eine Aussage stammen könnte. Schaut man dieses Sharepic jetzt an, findet man natürlich keinerlei Hinweise. Es gibt als angemerkte Quelle lediglich „Ein eigener unfassbarer Tatsachenbericht !!!”, es gibt keine überprüfbaren Angaben, es gibt auch nirgends diese Anweisung in Schriftform.

Ein einfacher Praxistest reicht an dieser Stelle aus: Wie viele PKW bis 500 € kann man weiterhin kaufen? Tausende! Dazu muss man lediglich einen Blick auf die Onlineportale richten. Autoscout24 beinhaltet zum Zeitpunkt 27.11.2017, 09:50 Uhr über 6000 Angebote in Deutschland bis 500 €.

image
(Screenshot: Autoscout24)

Auf der Webseite vom Mobile.de sind es zum gleichen Zeitpunkt sogar über 7000 Angebote bis 500 €. Diese Fahrzeuge stehen alle zum Verkauf.

Wer es jetzt nicht so mit „diesem Internet” hat, sondern lediglich einen lockeren Share & Empör Finger hat, darf auch gerne mal auf die Straße zum nächsten Autohändler gehen und nach Fahrzeugen unter 500 € fragen. Man glaube es kaum (auch wenn es sich dabei zumeist um Ronten handelt): Es gibt weiterhin Fahrzeuge bis 500 € zu kaufen!

image

Wer also wirklich der Ansicht ist, einen Familienwagen für unter 500 € kaufen zu wollen, wird dies auch weiterhin machen können (ob es in dieser Preisklasse empfehlbare „Familienwagen” gibt, steht auf einem anderen Blatt). Wer auch immer auf diese krude Syrer-Story gekommen ist (oder sie teilt): Bitte melden! Dieses Zeug wollen wir in der Mimikama-Redaktion auch mal probieren!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady