Demonstrierende versperren der Dame den Weg

Faktencheck: Demonstrierende versperren alter Dame den Weg

Von | 9. Oktober 2019, 16:10

In einem Video auf Facebook sieht man, wie mehrere Demonstrierende einer alten Dame, die mit ihrem Rollator unterwegs ist, den Weg über die Straße versperren und sie beschimpfen.

In diesem Video, zu dem wir Anfragen bekamen, beschimpfen Demonstrierende die alte Frau:

Antifa belästigt eine alte Frau beim.Straße überqueren. Diese Gestalten müssen mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden. Sie sind krank und böse, achten das Leben nichtUND IM BUNDRSTAG TRAGEN DIE LINKEN ANTIFASTICKER! ANTIFA ist als kriminell eingestuft und dieses Kriminelle sitzt und REGIERT UNS ZU TODE

Gepostet von Kuna Haslir am Mittwoch, 2. Oktober 2019

Der Ersteller des Facebook-Postings schreibt dazu:

Antifa belästigt eine alte Frau beim.Straße überqueren. Diese Gestalten müssen mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden. Sie sind krank und böse, achten das Leben nicht
UND IM BUNDESTAG TRAGEN DIE LINKEN ANTIFASTICKER! ANTIFA ist als kriminell eingestuft und dieses Kriminelle sitzt und REGIERT UNS ZU TODE

Wo und Wann?

Das Video stammt vom 29. September 2019, ist also recht aktuell. Das Ganze geschah in der Stadt Hamilton in Kanada.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Die falsch bedruckte Trauerschleife der SPD 

Was geschah genau?

Die weißhaarige Dame und der bärtige Mann wollten eine Straße in der Nähe des Mohawk College in Hamilton, Ontario überqueren, um eine Veranstaltung der „People’s Party of Canada“ des Politiker Maxime Bernier zu besuchen. Die Partei gilt als politisch rechtsgerichtet.

Auf dem Bürgersteig wurden sie dann von den drei vermummten Personen aufgehalten und als „Nazi scum“ („Nazi-Abschaum“) beschimpft. Die Polizei von Hamilton bekam den Vorfall ebenfalls mit und geleitete das Paar zu der Veranstaltung.

Im Laufe der Proteste wurden vier Demonstrierende festgenommen und später wieder freigelassen. Das Paar erstattete keine Anzeige gegen die Protestierenden, die Polizei schaut sich jedoch dieses und andere Videos der Proteste an, was zu weiteren Verhaftungen führen könnte.

Die Dame hat einen Namen.

Bei der Frau im Video handelt es sich um die 81-jährige Dorothy Marston, die ihre Eindrücke von dem Vorfall ebenfalls schilderte. Sie selbst sei sehr traurig rüber, dass es in ihrem Land zu solchen Vorfällen käme. Sie wollte zusammen mit ihrem Ehemann Brian der Podiumsdiskussion zuhören, da sie über die Partei noch nicht viel wisse und sich selbst über deren politische Einstellung informieren wolle.

Das Ehepaar war sehr überrascht darüber, dass das Video so viel Aufmerksamkeit bekam. Sie erfuhren davon erst viel später, da sie keine Smartphones haben und nur selten online gehen.

- Werbung -

Restaurant musste schließen

So bekamen sie auch nicht mit, dass sich das syrische Restaurant „Soufi’s“ auf Facebook bei ihnen entschuldigte, da sie einen der Protestierenden, der dem Paar den Weg verstellte, als Familienmitglied erkannte.

Wir möchten uns offiziell für den unglücklichen Vorfall mit der älteren Frau entschuldigen.“ Lautet die Aussage der Familie. „Alaa [ der Name des Familienmitglieds] bedauert, dass er nicht zur Seite getreten ist und/oder sich gegen den Akt des verbalen Missbrauchs gestellt hat.

Aufgrund von Mord- und Gewaltandrohungen musste das syrische Restaurant am 8. Oktober schließen.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -