KEINE Warnung vor dem harmlosen Namensspiel “Dein Name auf Isländisch”, in dem man sich einen fröhlichen isländischen Namen zuweisen lassen kann. Wir haben den Verlauf durchleuchtet und können sagen: harmlos & lustig.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Island ruleZ. Das hat sich nun mittlerweile herumgesprochen. Das kleine Land im Nordwesten Europas ist derzeit der absolute Liebling unter den teilnehmenden Mannschaften. Und nun kursiert auf Facebook der neueste Gag: werde selbst zum Isländer!

image

Zumindest Dein Name. Auf der Webseite der norwegischen Tageszeitung VG wird unter der Angabe des eigenen Vornamens, des Vornamens des eigenen Vaters und der Nennung des eigenen Geschlechts ein nordisch klingender Name generiert.

Keine App, keine zwingenden Angaben, keine versteckten Klauseln

Wer sich hier seinen isländischen Namen aufbereiten lässt, muss keine Angst haben: bei VG.no handelt es sich um die Webseite einer bekannten norwegischen Zeitung. Man muss keine Facebook-App (Anwendung) installieren, auch keine Browsererweiterungen. Ebenso sind die Angaben, welche man macht, rein freiwillig und man ist nicht dazu verpflichtet, korrekte angaben zu machen.


SPONSORED AD


Die Seite verlangt KEINEN Zugriff auf irgendwelche Profildaten und man kann selbst entscheiden, ob man das Ergebnis auf Facebook posten will.

Man geht zudem keinerlei versteckte Verpflichtungen ein – kurzum: völlig sauber. Da haben dann auch wir mitgemacht.

image

imageimage

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN