Produktempfehlung: Kaspersky lab

Bis einer aufgibt! Bis einer heulend auf dem Boden liegt! Bis endlich keine dieser Mails mehr versendet wird.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Genau so lange werden wir vor diesen falschen Rechnungen, erstunkenen Mahnungen und bösen Drohungen warnen. Denn sie sind ein Fake, eine Lüge, ein glatter Betrug. Sie wollen deinen Rechner infizieren und tragen verdeckt einen Trojaner mit sich.

Sie geben sich als Anwalt aus, manchmal auch als Inkassounternehmen, neuerdings auch gerne als Amazon oder Karstadt. Dennoch sind sie Lügner, Betrüger und Kriminelle. Sie nutzen Namen aus, um dich zu täuschen, damit du ihnen glaubst und ihren versteckten Trojaner ausführst.

Betreff: Rechnung noch offen: Nummer 21528806

Sehr geehrter Käufer,
unser Inkasso Büro wurden heute am 18.09.2017 von Directpay24 GmbH gebeten Ihre gesetzlichen Rechte in Ihrem Fall zu vertreten.
Die Überweisung erwarten wir bis spätestens 21.09.2017. Können wird bis zum genannten Datum keine Überweisung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.
Die detaillierte Forderungsausstellung ID 215288069, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigelegt.
Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet dabei, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 65,13 Euro zu bezahlen. Um weitete Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 15.09.2017.
Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen.
Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Luca Wolf

Seit vielen Monaten werden wir täglich gebeten, vor diesen E-Mails zu warnen. Unser Versprechen: Ja, wir werden weiterhin regelmäßig vor dieser Art der Mails warnen. Wir warnen auch heute wieder vor E-Mails, die sich als folgende Firmen ausgeben:

  • Giropay
  • Giro Pay 24
  • Giro Pay 24 GmbH
  • Rechtsanwalt Bank Payment AG
  • Rechtsanwalt Amazon GmbH
  • Directpay GmbH
  • Inkassoabteilung Mail & Media AG
  • Rechtsanwalt Mail&Media AG
  • Rechnungsstelle Pay Online24 GmbH
  • Online24 Pay AG
  • Online Pay GmbH
  • GiroPay AG
  • Directpay
  • Paydirect
  • OnlinePayment AG
  • Online Payment GmbH
  • PayOnline Bank-Pay AG
  • Direktpay24
  • Mail & Media AG
  • Amazon AG
  • Amazon GmbH
  • inkasso@giropay.de
  • service@giropay.com
  • inkasso@ebay.de
  • Karstadt

Wenn du eine E-Mail von einem dieser Absender bekommen hast, die zudem einen der folgenden Betreffzeilen trägt, solltest du die Mail ungelesen sofort löschen:

  • Ihre Automatische Konto-Lastschrift 40252279 konnte nicht vorgenommen werden 03.07.2017
  • Rechnung 14 Juni 2017 Buchungsnummer 44105336
  • Automatische Konto-Lastschrift konnte nicht vorgenommen werden 13 Juni 2017
  • Lastschrift Nummer 60176078 konnte nicht vorgenommen werden 19.06.2017
  • Rechnung Nummer 140970533 vom 19.06.2017
  • Rechnung zur Bestellung vom 26.06.2017 NR. 933230033
  • Abrechnung 97511174 vom 26.06.2017
  • Rechnung noch offen 26.06.2017 Nr. 08591652
  • Automatische Kontoabbuchung konnte nicht durchgeführt werden 21.06.2017
  • Rechnung vom 01.06.2017 NR74057139
  • Rechnung für **** **** Nummer 291261814 vom 01.06.2017
  • Kontoabbuchung konnte nicht durchgeführt werden 30.06.2017

All diese E-Mails in den verschiedenen Kombinationen tragen zudem eine Datei im Anhang, die sich bei einer Prüfung direkt als Trojaner herausstellten. Also helft mit, diesen E-Mails ein Ende zu setzen, denn je weniger Menschen darauf hereinfallen, desto sinnloser dürfte es sein, diese Mails zu versenden.

Bringen wir es also gemeinsam auf kurz oder lang zu einem Ende. Bis einer aufgibt.

Artikel Vorschaubild: Luis Louro / Shutterstock.com