Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Drie gigantisch uitziende paarden en een vrouw: deze foto ziet er bewerkt uit, maar is naar alle waarschijnlijkheid echt!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Want er bestaan inderdaad paarden wiens stokmaat (schouderhoogte) tot boven de 1 meter 90 kan liggen. En dat is op deze foto te zien:

image

Bij de afgebeelde paarden gaat het om paarden van het ras Clydesdale. Op de site Ehorses.de kun je de paarden onder de titel “Beschreibung der Clydesdale Pferde” lezen:

Das Clydesdale ähnelt im Typ dem Shire Horse, ist mit einem Körpergewicht von bis zu 1.000 Kilogramm aber leichter und erreicht ein Stockmaß von etwa 163 bis 193 Zentimetern.

Vertaling: De Clydesdale lijkt qua type op de Shire Horse, maar is met een lichaamsgewicht van tot 1000 kilo lichter en bereikt een stokmaat van ongeveer 163 tot 193 centimeter.

Als je er nu foto’s van zoekmachines bijhaalt en de kleding van de vrouw bekijkt, dan zie je al snel dat het om paarden in het bezit van de Firma Anheuser-Busch gaat.

Brouwerijpaarden

Het gaat bij de paarden om paarden die de brouwerij Anheuser-Busch bezit en die voor reclamedoeleinden van het merk Budweiser worden ingezet. De dame op de foto heet Kat Cockrell en werkt voor Anheuser-Busche. Er zijn meerdere foto’s op het net waarop ze met deze paarden is afgebeeld. Omdat die paarden meestal op marketingfoto’s te zien zijn, is het natuurlijk ook logisch dat de personen of vergelijkingsobjecten meestal zo gekozen worden dat ze er klein uitzien.

Vergelijkingen:

image

Vertaling: Petra, mimikama.nl

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady