Angeblich will David Hasselhoff auf der Grenzmauer zu Mexiko singen. Unzählige Anfragen erreichten uns zu folgenden Facebook-Statusbeitrag:

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Nicht nur das Donald Trump eine Mauer nach Mexiko bauen will und damit droht Mexiko müsse sie bezahlen, nein, die armen Mexikaner trifft es dann gleich noch mal!

Kein geringerer als David Hasselhoff hat angekündigt auf der Mauer singen zu wollen.

Was in Berlin ein Erfolg war, muss doch auch an der Grenze zwischen USA und Mexiko funktionieren.

image
Quelle

Na das kann was werden, einige Ostalgieanhänger sind ihm heute noch gram deswegen und jetzt will er auch noch in Amerika für noch mehr Aufruhr sorgen? Lautet die berühmte Textzeile dann „I’ve been looking for Burritos, since I left my hometown“?

Doch auch hier hilft es weiter bis zum Ende zu lesen, unterhalb des Artikels befindet sich ein kleiner Kasten:

2016-11-17-17_42_19-_trump-tear-down-this-wall_-hasselhoff-pro-mexiko-_-blitz-kurier-opera

Die Nachricht wurde auf PaulsNewsman erstellt, einer Seite die Fake – Zeitungen für Fake – Nachrichten vorhält.

2016-11-17-17_35_58-impressum-von-paul-newsman-opera

Also bitte nicht ernstnehmen, diese Seiten auf denen jeder Fake – Nachrichten erstellen kann, nehmen in letzter Zeit zu, sie schießen sozusagen „wie die Pilze aus dem Boden“ umso wichtiger für uns und die User im allgemeinen Quellencheck und notfalls bei Mimikama fragen.

Artike-/Vorschaubild: Shutterstock / Corepics VOF

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady