Identit├Ątsdiebstahl bleibt derweil ein ernstzunehmendes Problem der Cyber-Sicherheit.
Identit├Ątsdiebstahl bleibt derweil ein ernstzunehmendes Problem der Cyber-Sicherheit.
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende M├Âglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Bank├╝berweisung

Sind alle meine Konten im Netz, abgefangen vom E-Mail Account bis hin zu sozialen Netzwerken, sicher?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Seit dem Datenklau bei Politikern und Prominenten stellen sich immer mehr Nutzer diese Frage! Das BSI (Bundesamt f├╝r Sicherheit in der Informationstechnik) stellt auf seiner Seite verschiedenen Datenbanken zur Verf├╝gung wo man dies pr├╝fen kann. Diese Datenbanken werden von Sicherheitsexperten immer wieder mit Zugangsdaten versorgt, welche nach diversen Hackerangriffen ins Netz gelangt sind.

Identit├Ątsdiebstahl bleibt derweil ein ernstzunehmendes Problem der Cyber-Sicherheit.

Je nach Umfang der ausgesp├Ąhten Daten ist es Internet-Kriminellen m├Âglich, die Identit├Ąt einer Person zu ├╝bernehmen. Oft brauchen die Datendiebe daf├╝r nur eine E-Mail Adresse und ein Passwort, um von dort aus auch andere Online-Dienste zu kapern. Informationen zum Thema und entsprechende Tipps stellt das BSI auf der Webseite zur Verf├╝gung:

Pr├╝fe bitte, ob deinen Daten geleakt wurden!

Auf folgenden Seiten k├Ânnen Internetnutzer ├╝berpr├╝fen, ob ihre E-Mailadressen und Zugangsdaten bei bekannten Datenabfl├╝ssen gestohlen wurden:

Quelle: BSI
Artikelbild: Shutterstock / Von enzozo

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hastÔÇŽ

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeertr├Ąge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine ÔÇťPay-WallÔÇŁ eingerichtet, denn wir m├Âchten unsere Inhalte f├╝r alle Interessierten so offen wie m├Âglich halten. Der unabh├Ąngige Enth├╝llungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es sch├Ątzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer f├╝r Medien, f├╝r alle zug├Ąnglich zu sein und nicht nur f├╝r ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten k├Ânnen. Durch deine Unterst├╝tzung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten k├Ânnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterst├╝tzungsm├Âglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady