Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Mit einem einfachen, die Naivität der Nutzer herausfordernden, Trick versucht der Betreiber der Seite „Whatsapp 4 free“ WhatsApp Nutzerdaten zu bekommen.

Die Seite verspricht WhatsApp Nutzern eine kostenlose Verlängerung des Messenger Account für ein Jahr. Der interessierte Nutzer soll hierfür folgende Schritte durchführen.

Whatsapp 4free


Wie verlängere ich Whatsapp für 0€ um 1 Jahr ?
Ganz einfach

Anleitung:

1. Whatsapp öffnen
2. In die Einstellungen gehen
3. Auf Account gehen
4. Zu Bezahlinformationen
5. Link zum bezahlen schicken anklicken & an ,,[email protected],, senden
6. Abwarten und kostenlos ein weiteres Jahr Whatsapp genießen

empfehlt es euren Freunden weiter

Um es den Nutzern so einfach wie möglich zu machen gibt es diese Anleitung auch noch in Bildform. Was hier schon auffällt ist das der Ersteller genau darauf geachtet hat das er die Sicherheits- und Datenschutz relevanten Daten schwärzt. Er also selbst darauf achtet seine eigenen Daten nicht der breiten Öffentlichkeit preis zu geben.

b

Wir können nicht sagen was für Möglichkeiten genau der Empfänger dieser Daten hat. Denkbar wäre aber beispielsweise das Einloggen in den fremden Account und damit das senden und empfangen von Nachrichten. Vom heimlichen mitlesen über das versenden von Spam im Namen des Opfers bis hin zur vollständigen Übernahme des Accounts ist hier einiges drin. Eventuell werden die Daten auch manipuliert und für eigene Accountverlängerungen genutzt. In diesem Fall würden dann wohl die Kosten der Verlängerung von den Opfern getragen.
Wir haben die Anbieter von WA kontaktiert und versuchen Informationen zu den Möglichkeiten zu bekommen.

Eventuell sind wir aber auch auf dem Holzweg und der Betreiber der Seite ist tatsächlich ein barmherziger Samariter und verschafft den Nutzern ihre kostenlose Accountverlängerung. Aber selbst wenn dann sollten sich die Nutzer im klaren darüber sein das sie ihre Telefonnummer und Email Adresse einem Unbekannten übermitteln.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady