Was sie nämlich damit verfolgen, ist zwar das, was jedem klar ist, jedoch hast Du es Dir noch nie so bewusst vor Augen halten lassen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mit jedem einzelnen Satz, welcher diese Geschichte vorantreibt, wirst Du Dich fragen, warum das so gut funktioniert. Es wird Dich schockieren, wie sehr verbreitet diese Tatsache ist.

image
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Denn es ist das, was natürlich jeder irgendwie macht. Deine Sehnsucht wird geweckt, wenn Du nur diesen Titel liest, denn es steckt ja soviel mehr dahinter.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Es wird Dich fangen, es wird Dich mitnehmen, es wird Dich dorthin entführen, wo Du noch nicht warst. Doch es wird Dich schockieren: denn mit dem Ergebnis hast Du so nicht gerechnet!

Clickbaiting!

Jaja, nun genug gesülzt. Doch es es war nötig, um zu verdeutlichen, wie eine allgegenwärtige Arbeitsweise in den sozialen Netzwerken funktioniert. Denn es ist das Clickbaiting, welches den Leser dazu bewegt, einer Vorschau auf Facebook zu folgen und sich den Inhalt als Ganzes darstellen zu lassen.

Gut gemachtes Clickbaiting ist dabei Gold wert! Denn je mehr Zuschauer aufgrund der begrenzten Einsatzmöglichkeiten von Lockmitteln auf eine Seite kommen, desto wertvoller war der Einsatz.

Funktionsweise

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Clickbait aufzubauen, doch am Ende zielen sie alle darauf, den Leser emotional ergreifen zu können. Es wird ein Bedürfnis, ja am Besten ein Verlangen in der Leserschaft erweckt, speziell diese Vorschau anzuklicken und den verlinkten Beitrag zu öffnen. Je größer das Verlangen ist, desto höher auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Vorschau gefolgt wird.

Ebenso werden auch die Themen so gewählt, dass jeder Leser nach Möglichkeit eine Meinung dazu hat und diese in den Kommentaren kundtun will.

Clickbaiting ist eine Kunst

Nicht jeder ist guter Clickbaiter. Hast Du selbst schon mal ausprobiert, wie gut Du Clickbaiting betreiben kannst? Da kommen manchmal sehr humorvolle Schlagzeilen hervor. Natürlich gibt es diverse Bausteine, welche man als Handwerkszeug verwenden kann. Das beginnt bei der Wahl des Titelbildes, welches eine Durschnittssituation zeigt. Gerne wird auf diesen Bildern mit roten Kreisen oder Pfeilen gearbeitet, um auf irgendetwas hinzuweisen, was man sowieso nicht erkennt.

Dadurch und auch mit der Schlagzeile wird eine dramatische Situation, ein unerwartetes Phänomen aufgebaut. Es wird angedeutet, DASS etwas geschieht, jedoch nicht gesagt WAS geschieht. Denn diese Auflösung bekommt der Leser ja erst im Text.

Auch der Charakter der gewählten Wörter ist sehr dramatisch, steigerbare Adjektive bis hin zum Superlativ werden sehr gerne verwendet. Und gerade wenn es um Aufzählungen oder Best-Ofs geht werden sehr gerne Zahlen ist Spiel gebracht.

Clickbaiting kann also von der Grundlage her jeder Betreiben, doch es gehört auch ein gewissen Gespür dazu, genau den Sehnsuchtsnerv des Lesers zu treffen.

Alle clickbaiten irgendwie …

Im Grunde ist Clickbaiting auch keine Schande, sondern auch eine gewisse Notwendigkeit, um die eigenen Inhalte auf Facebook so knackig und werbeträchtig wie möglich darzustellen. Somit betreibt im Grunde jeder irgendwo Clickbaiting.

image

Ob Heftig. co, welche ein Paradebeispiel für betriebenes Clickbaiting sind, über den Focus bis hin auch zu uns: irgendwie betreibt jeder Clickbaiting. Nur jeder betreibt es anders.

Während die einen ihre Inhalte überproportional hoch durch Clickbaiting anpreisen, lassen andere Maß walten.

Clickbaiting muss nicht unbedingt negativ sein. Im Grunde betreibt jeder auf Facebook Clickbaiting.
Doch am Ende ist es die Contentspanne des Clickbaitings, welche über den Enttäuschungsgrad des Lesers entscheidet.

Gemeint ist damit: wer über die Vorschau überproportional stark auf den Inhalt hungrig macht, sollte auch einen guten Inhalt liefern. Wenn sich dahinter jedoch banale Stories ohne jeglichen Gehalt verbergen, muss sich am Ende niemand wundern, wenn der Leser davon enttäuscht ist.

Ganz nebenbei: dieser Artikel war ebenso powered bei Extreme-Clickbaiting. Mit voller Absicht.

Vorschaubild Artikel: Vladimir Gjorgiev / Shutterstock

-Mimikama unterstützen-