Die Ausschreitungen um das EM-Vorrundenspiel zwischen England und Russland sorgten für viel Gesprächsstoff und sind auch noch nicht ausdiskutiert: die UEFA hat beide Teams abgemahnt und auch angedroht, die Teams von der EM ausschließen zu können. Im Grunde existieren von den Ausschreitungen auch so viele Bilder und Videos, dass man an den Krawallen keinen Zweifel hat.


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Wir befinden uns im Jahre 2016 n.Chr. Alle reden von den Ausschreitungen zwischen russischen und englischen Hooligans sowie auch französischen Randalierern… Alle? Nein! Eine von unbeugsamen Administratoren betriebene Facebookseite ruft laut, dass es sich in Wirklichkeit um Hetze gegen Russen handelt.

image

Wie kommen sie nun darauf, dass hier keine Russen beteiligt waren?

HETZE GEGEN RUSSEN
In Wahrheit greifen gewalttätige Nordafrikanische Migranten in Marseille englische Fans an.
Die Medien berichten aber dass es die Russen waren.

Diese These wird mit Hilfe eines kurzen Videos [1] präsentiert, welches tatsächlich den Fokus weder auf russische, noch auf englische Fans legt. Interessant an dieser Stelle: alle anderen Bilder und Aufnahmen, welche eine angebliche Beteiligung russischer Fans zeigen, sind in den Augen der Seitenbetreiber und Kommentatoren Medienmanipulationen und werden kurzerhand ausgeblendet. Die Kommentare unter diesem Video nehmen teilweise groteske Züge an, selbst Kanzlerin Merkel wird eine Schuld an diesen Ausschreitungen angeheftet:

Schau zu Mutti Merkel was du doofe sau hier angerichtet hast, du und die deine scheiß Mitpolitiker allein eure schuld ja die falschen Fachkräfte hier her zuhören sind eher kriminell und gefährlich

Ebenso wird das klassische “Lügenpresse” Bild in den Kommentaren aufgebaut.

Diesen ganzen europäischen Medienpack gehört richtig eins in die Fresse sorry es reicht jetzt, was haben diese Verbrecher nur davon ständig diese kriminellen Hunde zu schützen.Die Engländer sollen gemeinsam mit den Russen Frankreich befrieden und diese menschlichen Abfall ausmerzen.

Herkunft des Videos

Dieses Video stammt aus Marseille und zeigt einen Teil der Ausschreitungen vom 11, Juni 2016. In dem Video sieht man deutlich “Laprovence.com” als Herkunft und dort auf dem Webangebot der französischen Zeitung “Laprovence” ist es auch zu sehen [2]. Während die Facebookseite vehement betont, dass  es sich lediglich um englische Fans und nordafrikanische Migranten handle, sagt die Webseite “laprovence”, welche das Video veröffentlicht hat:

Les affrontements ont été nombreux entre supporters anglais et russes mais aussi avec des Marseillais comme en témoigne cette vidéo.
(Sinngemäß: Die Auseinandersetzungen waren nicht nur zwischen zahlreichen englischen und russischen Fans, sondern auch Marseiller waren beteiligt wie dieses Video zeigt.)

Sprich: die Originalbeschreibung spricht keine der Fangruppen frei, sondern sagt deutlich, dass hier mehrere Gruppierungen am Werke waren. Der Fokus in diesem Video ist tatsächlich auf diese Gruppe von Randalieren gelegt um zu zeigen, dass nicht nur englische und russische Hooligans beteiligt waren.

Schon irgendwie … komisch, oder?

Dieses Video soll also nun der Beweis gewesen sein, dass russische Fans unbeteiligt waren? Ernsthaft? Man muss jetzt weder Feind noch Freund Russlands sein, aber der Versuch, diese Art von Ausschreitung zu verharmlosen, ja sogar zu einem gewissen Teil zu negieren, wohnt schon ein gewisser Wahn inne. Es gibt hinlänglich Bilder und Videos, welche eine Beteiligung der verschiedenen Gruppen (auch Russen) zeigen, da braucht niemand etwas zu beschönigen.

Ebenso gibt es eine Ausführliche Bilderstrecke im Webangebot der “ZEIT” [3].

Blick auf den Vortag

Bereits einen Tag VOR dem Spiel zwischen England und Russland kam es zu Unruhen, bei denen in jedoch russische Hooligans nicht beteiligt waren. Man muss also an dieser Stelle differenzieren: auf der Webseite des Kicker wurde bereits am 10. Juni von Ausschreitungen zwischen englischen und Einheimischen Hooligans berichtet [4].

Nach einem alkoholgetränkten Tag waren die ersten Hundertschaften Engländer vor einem Irish Pub mit Horden einheimischer Jugendlicher, darunter offenbar auch gewaltbereite Fans von Olympique Marseille, zusammengestoßen. Damit ähneln die aktuellen Bilder denen von 1998. Damals griffen Jugendliche überwiegend nordafrikanischer Abstammung das Public Viewing am Strand an, unmittelbar nachdem Alan Shearer den Führungstreffer gegen Tunesien erzielt hatte.

Speziell der Kicker nimmt auch Bezug auf das Jahr 1998, in dem es bereits schwewre Ausschreitunng zwischen diesen Fangruppen in Marseille gab.

Auch ein Artikel der ZEIT gibt wieder, dass die Ausschreitungen vom Vorabend zwischen Ultras aus Marseille und englischen Fans stattfand [5]:

Eine Gruppe aus 30 oder mehr Ultras aus Marseille provozierten englische Fans. Sie warfen Flaschen auf die Bar, in der wir uns aufhielten, die Engländer warfen zurück.

Gar nichts muss beschönigt werden!

Und an dieser Stelle ein paar deutliche Worte: Gar nichts sollte hier beschönigt werden. Weder die Ausschreitungen zwischen den englischen und russischen Fans, noch das Verhalten anderer Hooligans. Auch eine Gruppe deutscher Hooligans hat am gestrigen Tage eine Gruppe ukrainischer Fans angegriffen.

Und mit dieser Art von Angriffen ist jede Art der Toleranzgrenze überschritten: auf den Straßen und in den Stadien befinden sich größtenteils normale, friedliche Fans. Diese Menschen, Männer, Frauen und Kinder, sind bei den Ausschreitungen akut gefährdet. Dabei sollte es völlig egal sein, aus welchem Land diese Aggressoren stammen.

-Mimikama unterstützen-