Ein Video mit einem rauchenden Kleinkind geht viral. Seit dem 15. Oktober 2015 wird ein Video auf Facebook geteilt, welches für Aufregung sorgt. Zu sehen ist ein kleines Kind, welches, angespornt von zwei Männern, an einer Zigarette zieht und Bier trinkt. Wer sind diese Männer und wo geschah das?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

clip_image001

Auf Rumänisch steht dort:

„Kennt jemand diesen Kerl? Oder in welcher Stadt dies ist? Wir könnten die dortigen Behörden informieren.“

Verteilung des Videos auf Webseiten

Aufgrund der Sprache findet sich das Video auch auf vielen rumänischen Webseiten, auch weil viele Leute vermuten, dass sich dies in Rumänien ereignete.


SPONSORED AD

Jedoch kristallisiert sich mittlerweile heraus, dass dies wohl in Spanien geschehen ist, erkennbar an einem Barschild im Hintergrund, auf dem wahrscheinlich „El Paraíso“ steht. Auch der Ersteller des Postings ist ein in Spanien lebender Rumäne.

Die zwei Männer

In dem Video sind die zwei Männer, welche das Kind mit Sätzen wie „So etwas machen richtige Männer“ anstacheln und dabei lachen, sehr gut erkennbar, jedoch wurden sie bisher noch nicht identifiziert.

Fahndung läuft

Aufgrund des großen Interesses an dem Video ist auch die spanische Polizei aufmerksam geworden, mittlerweile läuft eine Fahndung nach dem mutmaßlichen Vater des Kindes, wie der Mirror berichtet.

Teilen sinnvoll?

Man kann davon ausgehen, dass es sich bei den Männern um in Spanien lebende Rumänen handelt, weswegen sich die Fahndung auch auf Spanien konzentriert. Ein Teilen außerhalb Spaniens ist demnach ziemlich sinnlos, außer man möchte sich mal wieder „über diese Ausländer“ aufregen. Und was wird dabei rauskommen? Wann werden die ersten Postings auftauchen, in denen behauptet wird, dass es sich dabei um Flüchtlinge handelt? Wir befürchten ja schon, dass dies nicht mehr lange dauern wird.

Fazit:

So groß auch die Aufregung ist: Es bringt nichts, es außerhalb Spaniens zu teilen. Die Fahndung beschränkt sich bisher rein auf Spanien. Die dortigen Behörden kennen das Video und werden gegen den mutmaßlichen Vater vorgehen. Sollten weitere Erkenntnisse vorliegen, werden wir selbstverständlich darüber berichten.

Autor: Ralf, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady