- Sponsorenliebe | Werbung -

Was geschah mit dem Flug MH370 wirklich? Die Passagiermaschine, mit insgesamt 239 Menschen an Board, wird seit Tage vermisst. Diese Suche nach dem spurlos verschwundenen Flugzeug nutzen auch Internetbetrüger skrupellos aus. Durch Vorgabe falscher Tatsachen locken sie Facebook-Nutzer in die Falle.

Im Moment gibt es mehrere Varianten von diversen Statusbeiträgen auf Facebook. Sie unterscheiden sich nicht durch das Vorschauimage jedoch durch Verweise auf externe Webseiten.

Hier zwei Beispiele:

Titel: MH-370 Malaysia Plane Has Been Found. [Shocking Videos] CNN News: Recent Video of Passengers…

image

Titel: „Malaysia Plane MH370 Has Been Spotted Somewhere Near Bermuda Triangle. Shocking Videos Release…

image

Würde man den Verweisen folgen bzw. auf den Statusbeitrag klicken, dann öffnen sich nachstehende Seiten.

1.) Hier wird der Nutzer aufgefordert das Video zu TEILEN

image

image

2.) Hat man diesen Schritt erledigt, dann wird man aufgefordert einen “HD Video Codex-Pack” zu installieren, denn dieser fehlt angeblich. Dem Nutzer wird hier fälschlicherweise vermittelt, dass er diesen “HD Video Codec-Pack” benötigt um sich das Video ansehen zu können!

image

3.) Unsere Antivirensoftware, hat hier sofort Alarm geschlagen, als wir bei unserer Analyse auf “Jetzt installieren” geklickt haben.

image

Wir haben jedoch die Seite auf unser Risiko geöffnet.

Wir wurden auf einen Seite weitergeleitet auf der man ganz schwach im Hintergrund ein Flugzeug erkennen kann. Darüber befindet sich ein “PopUp-Fenster”!

Hier wird dem Nutzer vorgemacht, dass er über 18 Jahre alt sein muss, damit er sich das Video ansehen kann.

Dazu müsse er einige Tests durchlaufen.

image

Bereits nach den ersten beiden “Tests” haben wir die Analyse abgebrochen, denn unsere Antivirensoftware hat auch hier wieder Alarm geschlagen.

image

Wir mussten hier auch nichts weiter testen, denn es ist klar, dass hier Nutzer betrogen werden und das Nutzer Opfer einer “bösartigen Software” (Trojaner, Virus, Malware…) werden könnten.

Das Bild des abgestürzten Flugzeuges das von den Betrügern als Vorschaubild für den Statusbeitrag verwendet wurde, stammte von der Seite “Telegraph.co.uk” und zeigt das Wrack einer abgestürzten Maschine die im April 2013  in Bali abgestürzt ist.

Screenshot:

image

Quelle: Narrow escape for more than 100 airline passengers as plane crashes into sea in Bali

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady