Das RTL-Dschungelcamp und die "Illuminaten-Pyramide"

Das RTL-Dschungelcamp und die „Illuminaten-Pyramide“

Von | 14. Januar 2020, 11:09

RTL provoziert ein wenig eine Verschwörungstheorie

- Werbung -

Alljährlich, wenn die C bis Z-Promis ihr Lager in „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ auf RTL beziehen, geht die Diskussion los:
Von „Trash-TV“ bis „Endlich wieder“ sind eigentlich alle Meinungsfacetten vertreten. Doch auch so manche Verschwörungstheorie rankt sich um das erfolgreiche Dschungelcamp, und RTL gibt denen auch noch zusätzlich Nahrung!

Der Mythos der subliminalen Werbung

In vielen Filmen und Serien sieht man als Stil-Element sehr kurze Einblendungen und Szenen, dies am Besten noch mit Soundeffekten begleitet. Ein Vorreiter dieser Methode war der Film „Saw“, der durch die sekundenbruchteile-dauernden Szenen der Folterungen dem Zuschauer quasi die Szenen einbrannte: Man weiß nicht genau, was man sah, aber es sah nicht gut aus, es hinterlässt ein gewolltes Unwohlsein.

Doch ist diese Methode nicht neu: Bereits 1957 sollen in Kinofilmen für weniger als 3 Millisekunden Botschaften wie „Esst Popcorn!“ und „Trinkt Coca-Cola!“ eingeblendet worden sein, sogenannte subliminale (unterschwellige) Werbung. Der Gedanke dahinter: Menschen würden diese Botschaften im Unterbewusstsein aufnehmen und mehr Popcorn und Cola im Kino kaufen.

Der Entwickler dieser Methode, Marktforscher J. Vicary, gab zwar an, dass daraufhin die Absätze für Popcorn und Cola in den Kinos um bis zu 57 Prozent stieg, allerdings musste er wenig später zugeben, dass es sich um einen Fake handelte: Das Experiment fand so nie statt, er wollte damit nur Kunden für seine Werbeagentur gewinnen.

Der Mythos der sublininalen Werbung hält sich bis heute allerdings hartnäckig, und als berühmtestes Beispiel wurde die Methode der millisekundenlangen Einblendungen in dem Film „Der Exorzist“ genutzt: In einer Szene sieht man sehr kurz eine dämonische Fratze.

Aktuelles Top-Thema:
» Betrüger geben sich per Mail als Facebook aus und übernehmen Konten!
- Werbung -

RTL und die Illuminaten-Pyramide

Mit diesem Hintergrundwissen können wir uns nun dem Dschungelcamp zuwenden, genau genommen dem Vorspann, denn da sieht man an zwei Stellen nur sehr kurz etwas, was Futter für alle Verschwörungstheoretiker ist!

Die 666

Im dramatischen Vorspann werden einige Zahlen genannt, die durchrattern. Bei Sekunde 9 sogar zwei Mal 666 – die biblische Zahl des Teufels aus der Offenbarung des Johannes:

Bildquelle: RTL, Vorspann von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus"

Bildquelle: RTL, Vorspann von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“

Die Pyramide

Bei Sekunde 14 dann die oben bereits genannte „Illuminaten-Pyramide“:

Bildquelle: RTL, die "Illuminaten-Pyramide"

Bildquelle: RTL, die „Illuminaten-Pyramide“

Eine große Verschwörung?

Wir haben im obigen Text bewusst den Begriff „Illuminaten-Pyramide“ in Anführungsstriche gesetzt, da es sich um eine Bezeichnung handelt, die man in eher in verschwörungstheoretischen Kreisen sieht. Was die Pyramide eigentlich bedeutet, ist ziemlich profan:

Die gleiche Pyramide findet sich auch auf dem 1 Dollar-Schein der USA. Und das bedeutet nicht etwa, dass die Illuminaten die USA regieren, sondern jene unfertige Pyramide, welche seit 1782 übrigens die Rückseite des offiziellen Siegels der USA ist, soll die Aufbauarbeit symbolisieren, die den USA noch bevorsteht.

Und das schwebende Auge darüber? Dies wird tatsächlich auch gerne von Freimaurerlogen verwendet, es ist ein Symbol für das wachsame Auge Gottes.
Kurz gefasst: Gott, der über das sich aufbauende Amerika wacht.

Und was hat es im Vorspann vom „Dschungelcamp“ verloren?
Der Zusammenhang ist relativ simpel: Zwischen der unfertigen Pyramide und dem Auge erscheint dann auch die Gewinnsumme: 100.000 Euro. Die Geldsumme wird also gleichzeitig mit einem Symbol auf dem Dollarschein gezeigt.

Bildquelle: RTL, die Gewinnsumme

Bildquelle: RTL, die Gewinnsumme

- Werbung -
 

Fazit

Vermutlich hat RTL diese kleinen Einblendungen extra gewählt, um ein wenig alle Leute zu foppen, die gerne mit der Lupe suchen, denn wenn hinter „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ eine große Illuminaten-Satanisten-Verschwörung stecken würde, wäre es ziemlich blöd, Hinweise darauf in einem Vorspann zu verstecken.

Doch ist das nur eine Vermutung unsererseits. Vielleicht gibt es sie ja doch, die Verschwörung? Vielleicht sind wir da etwas Großem auf der Spur? Vielleicht „trollt“ RTL aber auch einfach nur!

Um ganz sicher zu sein, fragten wir auch bei RTL nach und werden den Artikel ggf. um deren Antwort ergänzen.

Auch interessant:

- Werbung -
- Werbung -