Es scheint ein großes Problem in der momentanen Situation zu sein: Überall wo größere Gruppen von Asylbewerbern und Flüchtlinge untergebracht sind häufen sich die Berichte über Verbrechen, die von diesen begangen worden sein sollen. Aber stimmt das? Im MDR äußerte sich jetzt die Polizei zum Thema.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Demnach belegen weder Statistiken noch Untersuchungen die Berichte über gestiegene Kriminalität im Umfeld von Asylbewerber- und Flüchtlingsheimen. Das einzige, was sich geändert hat ist,

„(…), dass soziale Netzwerke von solchen Meldungen betroffen sind, sie davon regelrecht strotzen.

Alles angeblich. Es reicht, dass ein Depp – ich sag es mal so, denn es sind solche – irgendeine Halbwahrheit oder einen erfunden Sachverhalt postet. Wenn zwei oder drei andere das wiederum teilen, wird es wieder welche geben, die es auch teilen.

So vermehrt sich das.

Am Ende glauben die Leute, weil es 1.000 oder 2.000 andere irgendwo verlinken, dass das Gerücht wahr sein muss, weil so viele es schreiben. Nein, ist es eben nicht.“ so Polizeisprecher Andreas Loepki zum MDR.

Und weiter:

Mit Sicherheit macht die Asylproblematik auch für die Polizei einen erheblichen Mehraufwand.

Wir müssen Unterkünfte mehr bestreifen, weil irgendjemand meint, dort Straftaten  begehen zu müssen. Wir haben dort auch Probleme aufgrund der engen räumlichen Unterbringung.

Das heißt: Innerhalb dieser dort untergebrachten Gruppen brechen Konflikte auf. Es liegt in der Natur der Sache, dass dort die Polizei verstärkt zum Einsatz kommen muss.

Und wenn dann noch Dritte hinzukommen, die Arbeit an den Haaren herbeiziehen und uns auf den Tisch legen, dann schwillt mir einfach der Kamm. Da bin ich auch nicht der Einzige. Das nervt.

Die Polizei muss ermitteln!

Laut MDR muss die Polizei ermitteln, sobald Gerüchte eine gewisse Dimension angenommen haben, was in zunehmendem Maße Ressourcen bindet. Denn die Ermittlungen gehen so lange, bis feststeht ob der Vorwurf stimmt.

Zudem wird die Polizei Arbeit immer mehr dadurch belastet, das die Neutralität der Beamten in Frage gestellt wird. Wer also nur seiner eigenen Meinung traut, den wird dieser Bericht wohl auch nicht überzeugen.

[Quelle MDR: Falschmeldungen im Internet Polizei Leipzig genervt von Gerüchten um Asylbewerber]

-Mimikama unterstützen-