Manche Anfragen haben es in sich, manche Ergebnisse aber auch.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mimikama: Information

Zu folgender Anfrage haben wir ein Ergebnis finden können.

image
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Also legen wir los: Ja, das Foto ist echt. Kein Photoshop, kein Fake. Das Kind auf dem Foto ist mittlerweile 21 Monate alt, zumindest lässt sich aus einer Quelle aus dem September 2015 daraus schließen, in welcher er mit dem Alter von einem Jahr und 8 Monaten genannt wurde.

Das Foto stammt aus Thailand, das Kind, welches dort abgebildet ist trägt den Namen Phutawan Suphawan.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Hydrocephalus

Das Bild stammt aus einer Bilderserie, in der Phutawan mehrfach abgebildet ist. Die Bilder wurden von einer Thailand lebenden Deutschen hochgeladen, welche eine Spendenaktion organisiert hat, um dem Jungen medizinische Behandlung zukommen lassen zu können.

HELP urently needed. Today we visit Phutawan again and had a long talk with his mum. She is very distressed and really NEEDS HELP. They want a surgery for him, but don’t even have enough money for his medical care. They need medical help. I am in need of a specialist who could come and see Phutawan, to know what he needs. He is a very strong littel man and NEEDS ALL THE HELP HE CAN GET. Here is the link to our fundraising again https://www.indiegogo.com/…/help-phutawan-with-…/x/12315412…. PLEASE SHARE to the press magazine or any connection you might know could help. HE DESERVE A BETTER LIFE.

Phutawan leidet an einem Hydrocephalus, zu deutsch auch mit der Beschreibung “Wasserkopf” bekannt. Da die Eltern jedoch finanziell eingeschränkt sind, gibt es eine Spendenaktion, um die Kosten für die medizinische Behandlung zu decken. Diese sollen nach eigenen Angaben bei 5,000 bis 6,000 Baht im Monat liegen. Das entspricht in etwas 130 – 150 €

image
(Screenshot: Indiegogo.com)

Weiterführende Informationen:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady