Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Über 4.000.000 Gefällt mir, über 1.180.000 Kommentare und über 97.000 wurde der Beitrag geteilt . (Stand 11.3.2014/17:30 Uhr)

Das ist das Ergebnis wenn man auf Facebook ein Foto veröffentlicht auf dem man einen Mann erkennen kann, der den Kopf eines Kindes haltet der sehr riesig ist.

Das ganze “wertet” man dann noch mit den Worten:

Please pray for him.
Don’t ignore this photo!
Please don’t scroll down without Typing „Amen“, your Amen is powerful.!!!
Please like ———————> Julia Barretto”

auf und schon hat man Millionen von “Gefällt mir” Trauriges Smiley

Um diesen Statusbeitrag geht es:

image

Gleich vorweg. Die erwähnte Seite oben ist nur auf “LIKES” aus, sonst nichts!

Dieses Bild hat schon bereits einmal die Rund auf Facebook gemacht. Dies war im Mai 2013. Damals hieß es, dass dieses Baby einen Gehirntumor hätte und das sich die Familie die Operation nicht leisten könne. Angeblich hätte sich CNN und Facebook bereit erklärt die Kosten zu übernehmen.

Der Statusbeitrag lautet damals:

This baby has the worst cancer in his head and the family doesnt have enough money to pay for all of it so CNN and Facebook are agreeing to pay half the expenses so *Please Don`t Ignore , Please Help*
1 Like = 20$
1 comment = 50$
1 share = 100$

Diese Meldung stimmt jedoch nicht (so wie auch viele anderen Statusbeiträge die einem vorgaukeln, dass Facebook für einen “Like” etwas spendet.)

Wer das Kind auf dem Foto ist, ist uns zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt.

Das Kind selbst leidet an der Erkrankung:”Hydrocephalus”
Ein Hydrocephalus ist eine krankhafte Erweiterung der liquorgefüllten Flüssigkeitsräume des Gehirns. Er wird auch Wasserkopf genannt.

Das Foto selbst haben wir auf zahlreichen Facebook-Seiten gefunden und jede dieser Seiten waren nur auf “LIKES” aus. Leider haben wir keine Seite gefunden, auf der beschrieben steht wer das Baby wirklich ist.

Auch die Kollegen von “thatsnonse” haben im Mai 2013 darüber berichtet: http://www.thatsnonsense.com/view.php?id=1730

An dieser Stelle möchten wir auf das “Baby mit dem Krebsgeschwür” hinweisen bzw. zu unserem Interview mit der Familie:

Das Baby mit dem Krebsgeschwür – DIE WAHRHEIT

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady