Vor wenigen Jahren handelte es sich bei der Meldung “Rasierklingen auf dem Spielplatz” um Meldungen von Übersee oder sonst wo von her.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Information

Deutschland? Nein …. die Bilder stammten nicht aus Deutschland, aber die Angst davor war in Deutschland geboren. Zurecht! Was jedoch anfangs noch mit Falschmeldungen vermischt war, ist heute mehrfache bittere Realität.

image
(Screenshot: Siegener Zeitung)

So gab es nachgewiesene Rasierklingenfunde auf Spielplätzen in Düren, Berlin (gleich 2 Mal), Meißen und in Thun (Schweiz). Alle diese Meldungen, welche teilweise noch recht jung sind, sind keine Fakes und wurde durch die Polizei bestätigt.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

WIEDER Rasierklingen und ein verletztes Kind

Im siegerländischen Netphen-Werthenbach wurde nun am Mittwochabend ein 10 Monate altes Kind durch erneut platzierte Rasierklingen verletzt. Die Polizei gibt dazu bekannt:

Kleines Kind leicht verletzt

20.08.2015 – 13:09

Netphen (ots) – Unbekannte vergruben im Zeitraum vor Mittwoch, dem 19.08.2015, 17.15 Uhr mehrere Rasierklingen in einem Sandkasten eines Spielplatzes in Netphen-Werthenbach in der Werthestraße/Wirkelandstraße. Ein spielendes Kleinkind (Mädchen, 10 Monate alt) erlitt am Mittwochnachmittag um 17.15 Uhr durch eine der Rasierklingen leichte Schnittverletzungen an einer Hand. Die Mutter des Kindes alarmierte die Polizei und begab sich mit ihrer verletzten Tochter in ein Kinderkrankenhaus. Die Polizei stellte die Rasierklingen sicher und ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Spielplatz wurde durch das Ordnungsamt der Stadt Netphen abgesperrt.

Zeugen, die der Polizei mit sachdienlichen Angaben zu dem / den noch unbekannten Täter(n) weiterhelfen können, werden gebeten, sich beim Kreuztaler Kriminalkommissariat unter der Rufnummer 02732-909-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
Georg Baum
Telefon: 0271 7099 1222
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.nrw.de/siegen-wittgenstein
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady