Klingt verrückt, ist jedoch bestätigt: in Köln verletzte sich am vergangenen Samstag, nachdem er seinen Dampfer wieder neu instand setzte.

- Sponsorenliebe | Werbung -

E-Zigarette explodiert – Mann schwer verletztEin Mann ist beim Rauchen einer E-Zigarette in #Köln schwer verletzt…

Posted by nrw-aktuell.tv on Donnerstag, 28. Januar 2016

Die Polizei Köln hat ebenso eine Pressemeldung herausgegeben:


POLIZEI KÖLN

POL-K: 160128-3-K E-Zigarette explodiert – Mann schwerverletzt

28.01.2016 – 13:58

Köln (ots) – Am Samstag (23. Januar) ist ein Kölner (20) beim Rauchen einer E-Zigarette schwer verletzt worden. Der 20-Jährige musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 15 Uhr suchte der junge Mann ein Geschäft in der Kölner Innenstadt auf. Nach bisherigen Ermittlungen wollte er dort einen neuen Akku sowie einen neuen Verdampferkopf für seine E-Zigarette kaufen.

Da er das „Mittelteil“ des elektronischen Verdampfungsgeräts bei sich hatte, fragte er nach den beiden fehlenden Ersatzteilen.


SPONSORED AD

Die neu zusammengestellte E-Zigarette probierte der 20-Jährige noch im Geschäft aus.

Unmittelbar nachdem er daran „gezogen“ hat, explodierte das Gerät. Das Opfer erlitt schwere Schnitt- und Brandverletzungen. Zudem verlor es durch die Detonation mehrere Zähne.

Der Angestellte alarmierte unverzüglich Rettungskräfte, die den Verletzten in ein Krankenhaus brachten.

Das Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen. Ebenso wurde das Dezernat 55 der Bezirksregierung Köln -Produktsicherheit- eingeschaltet. (sb)

Quelle: Pressemitteilung Polizei Köln)

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady