Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Ein Video, ein bewaffnetes Kind, zwei Männer auf den Knien, ein weiterer Mann steht aufrecht neben dem Kind und spricht. Nach seiner kleinen Ansprache erschießt das Kind die knienden Männer.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bei diesem Video handelt es sich um einen Szene, welche sich in einem ISIS-Lager abgespielt hat. Dieses kurze und schockierende Video treibt nun durch die Videoportale und sozialen Netzwerke. Werden hier wirklich zwei russische Spione erschossen oder wird hier nur Macht und Kraft in Szene gesetzt?

iski1

Natürlich rauschten auch bei ZDDK / Mimikama Anfragen herein, welche um eine Antwort zur dramaturgischen Authentizität baten.

Da wir jederzeit bemüht um klare und neutrale Aussagen, sowie wahre Hintergründe sind, haben wir direkt angefangen zu recherchieren.

NICHT!

Nein, das haben wir einfach mal nicht gemacht. Und ganz ehrlich, irgendwann hören alle stillen und nüchternen Betrachtungen einfach mal auf.

Ob dramaturgisch echt oder gestellt: dieses Video ist Propaganda und es ist ein weiteres Mosaiksteinchen in einer aktuell eh völlig überhitzten interkonfessionellen Debatte.

Propaganda von allen Seiten

Und das Internet ist der Schauplatz. Das Internet wird missbraucht und als Propagandaröhre getreten, es muss Hass und Botschaften auf die heimischen Monitore spucken, bis die Empfänger vor Wut ihre Fäuste ballen und überzeugt sind, dass die andere Seite ausgerottet gehört. Es wird von allen Seiten provoziert, es wird über Medien aller Art gespuckt und getreten, es sterben auch bereits Menschen. Unschuldige Menschen.

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Verhalten zum Zwecke der Erzeugung einer vom Propagandisten oder Herrscher erwünschten Reaktion zu steuern.

Propaganda fucks Brain!

Man stelle sich nur vor, das Internet hätte bereits vor über 100 Jahren existiert. Der Hass zwischen Völkern existiert nicht erst seit gestern, aber er wird immer über die mächtigsten Medien seiner Zeit getragen und in die Menschen injiziert.

iski2
(Screenshot:blog.europeana.eu, Karte: © Estate of Walter Trier, Vancouver, Canada)

Man rotzt und wütet auf den nächstbesten Fremden, man demonstriert Gewalt, Geschlossenheit und Entschlossenheit. Und dabei wird alles instrumentalisiert, was den Menschen mitnimmt. Auch Kinder. Auch Kinder!

Manchmal überkommt mich Scham für alle Menschen, wenn ich sehe, wie Erwachsene (ja sind sie es denn auch) Kinder für ihre eigenen Ziele missbrauchen. Speziell, wenn es politische Ziele sind. Und das geschieht überall, egal welche politische Richtung oder welchen Glaubens.

Und manchmal überkommt mich Wut, weil Menschen einfach nicht aus der Vergangenheit gelernt haben. Egal wo. Es werden immer wieder die gleichen dämlichen Trampelpfade des Hasses eingeschlagen und der Ausgang ist Gewalt und Tod.

Eine ständige Wutspirale, die sich wiederholt.

Auch die Wahrheit kann ein Instrument sein

Bestätigt man an einem solchen Video oder irgendeiner anderen menschenverachtenden Tat eine Wahrheit, nutzt die Gegenseite ihrerseits diese Wahrheit für ihre Propaganda. Daher bestätigen wir hier rein gar nichts, sondern rufen einfach zur Besonnenheit auf.

iski3
(Quelle: Stoppt-Hasspropaganda)

Stoppt den Hass, stoppt die Propaganda. Egal welche wutentbrannte Propaganda, egal von wo sie kommt. Es kann nicht sein, dass Propaganda uns zu Wut, Angst und am Ende zu falschen Handlungen verleitet.

Man kann uns nun hassen oder lieben – man kann uns jedenfalls nicht vorwerfen, schweigend neutral Propaganda gelten zu lassen.
Und damit kann ich gut leben.

Autor: Andre, mimikama.at

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady