-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Ja, irgendwie logisch: jeder möchte der Erste sein, wenn es um Videos aus Brüssel geht. Man möchte “exklusiv” und vor allem “schnell” sein. Das Problem gibt es jedoch dann, wenn man MIST zeigt.


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Und genau das ist geschehen! Der BildBlog machte am gestrigen  Abend bereits darauf aufmerksam, dass mehrere Medien vorschnell ein Video zeigten, das rein gar nichts mit Brüssel zu tun hatte.

Nein, FOCUS Online, Huffington Post Deutschland & Co: Dieses Video zeigt NICHT die Explosion in Brüssel. Es ist mindestens drei Jahre alt.

Posted by BILDblog on Dienstag, 22. März 2016

Und tatsächlich: die Gier nach Klicks und Reichweite hat die Sorgfalt leiden lassen.

Neben BildBlog berichtete auch Vice, dass hier gleich MEHREREN Medien dieser Fauxpas unterlaufen sein soll [1]:

Viele Medien verbreiten Fake-Videos, die nicht die Brüsseler Anschläge zeigen

Ohne zu prüfen, haben sich mehrere berichterstattende Medien auf ein Video wie dieses berufen. Dabei zeigt es NICHT Brüssel:

Liebe Freunde, predigen wir nicht immer und immer wieder, dass Informationen aus sozialen Netzwerken und auch YouTube zunächst geprüft werden müssen?

Das ist insbesondere dann wichtig, wenn man sich in einer gewissen Informationspflicht sieht!

Das ist kein Video aus Brüssel

Es handelt sich um ein Video aus einer Überwachungskamera des Flughafens in Moskau. Am 24. Januar 2011 verübte ein Selbstmord­attentäter  in der Ankunftshalle des Moskauer Flughafens Domodedowo in ein Selbstmordattentat. Dabei starben 37 Menschen und mehr als hundert wurden verletzt.[2]

Unsere Bitte daher!

Man muss nicht immer Erster sein! Ist wie beim Sex: am Ende zählt, was besser ist. Nicht was schneller ist.