Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Vermehrt bekommen wir Anfragen zu einem Statusbeitrag, der seit Tagen bereits schon die Runde auf Facebook macht. Es geht um einen kleinen Buben, dem der halbe Schädel fehlt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Wahrheit

Da seit Jahren bereits immer wieder gefälschte Statusbeiträge auf Facebook auftauchen, bei denen Fotos von kranken Kinderbildern für Fakes missbraucht werden, sind Facebook-Nutzer bereits sehr misstrauische geworden. Hier eine Anfrage auf unserer Facebook-Pinnwand.

image

Der Titel: Diesem Baby fehlt der halbe Schädel: Ärzte rieten zur Abtreibung – nun feiert Jaxon seinen…

Vorweg: Es handelt sich hierbei um keinen Fake! Auf dem Bild sieht man den kleinen Jaxon Emmet Buell aus Florida.

Micro-Hydranencephalie

Der Junge leidet an einer seltenen Hirn-Erkrankung die sich Micro-Hydranencephalie nennt.

Diese führt gewöhnlich kurz nach der Geburt zum Tod. Die Ärzte rieten den Eltern deswegen zu einer Abtreibung. Diese jedoch weigerten sich.

1. Geburtstag des kleinen Jaxon

Gemeinsam mit Tausenden Usern feierten Jaxon nun im August seinen ersten Geburtstag. Nutzer aus der ganzen Welt nahmen Anteil und waren gerührt von der Geschichte des kleinen Jungen aus Florida.

Jaxon hat eine eigene Facebook-Seite

image

Wer möchte, kann sich gerne auch auf der Facebook-Seite des kleinen Jaxon umsehen. Die Eltern posten hier laufend Informationen, Bilder und Videos zu Ihrem Jungen

Verweis: https://www.facebook.com/WeAreJaxonStrong

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady