Produktempfehlung: Kaspersky lab

Das Experiment: Eine Gruppe von Forschern sperrte 5 Affen in einen Käfig. In der Mitte des Käfigs stand eine Leiter mit Bananen an der Spitze. Jedes Mal wenn ein Affe oben auf der Leiter angekommen war, haben die Forscher die anderen Affen mit kalten Wasser nass gemacht.


SPONSORED AD

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!


Genau um dieses Experiment dreht sich ein Video, welches auf der Facebookseite von Kabel1 visualisiert dargestellt wird. Das Video trägt den Beititel: Kommt Euch das bekannt vor? Die Frage zu diesem Video an uns lautete darüber hinaus: gab es dieses Experiment wirklich ?

Der Inhalt dieses Videos ist zumindest nicht neu und zieht (begeistert) seine Leser auf Facebook immer wieder. Bereits am 28. Februar 2014 veröffentlichte die Facebookseite Faktastisch dieses Experiment in Textform.

Problem an beiden Stellen: es wird keine Quelle genannt, es wird überhaupt nicht genannt, ob es sich um ein reales Experiment oder lediglich ein Gedankenexperiment handelt.

Viele Kommentare verweisen darauf, dass es sich lediglich um ein Gedankenspiel handelt, welches Motivationstrainer gerne nutzen. Selbst wenn dem so wäre: woher stammt all dies?

Seiten mit emotionalen Inhalten.

Das Experiment ist weit verbreitet, speziell Seiten mit emotionalen Inhalten geben den Inhalt wieder, nennen jedoch meist auch keine Quelle. Eine Seite jedoch zeigt eine Quellenangaben: auf “wundervoll.co” [1] wird die Quellenangabe “Elite Daily” angegeben [2]

This Simple Experiment With Monkeys Perfectly Explains How Society Holds Us Back

[…]

Have you ever wondered why people do things for no good reason? Ever looked around and wondered how habits and obscure social norms formed?

Diese Seite wieder sagt nun, woher das Experiment angeblich stamme. Einen konkreten Verweis bleibt man leider schuldig, jedoch immerhin gibt es diese Angaben:

This experiment by Harry Harlow and his associates at the Primate Laboratory of the University of Wisconsin

[…]

via Principles of General Psychology (1980 John Wiley and Sons)

Harry Harlow

Hat er dieses Experiment gemacht? In der Tat hat Harry Harlow Experimente zum Sozialverhalten junger Rhesusaffen durchgeführt, was ihn zwar aufgrund seiner Tierversuche umstritten machte, jedoch auch zum bedeutendsten Primatenführer ernannte. Jedoch … und das ist das Problem: es handelt sich bei DIESEM beschriebenen Experiment aus den Principles of General Psychology  [3] einen ganz anderen Versuch:

The textbook Principles of General Psychology (1980 John Wiley and Sons) describes the experiments of Harry Harlow and his associates at the Primate Laboratory of the University of Wisconsin:
In Harlow’s initial experiments infant monkeys were separated from their mothers at six to twelve hours after birth and were raised instead with substitute or ’surrogate‘ mothers made either of heavy wire or of wood covered with soft terry cloth.

Es ist nicht die Rede von 5 Affen und einer Leiter, sondern ging es darum, wie der Nachwuchs der Affen reagiert, wenn er von seinen Eltern isoliert wird. Hier ging es um Elter-Kind Beziehungen

Sackgasse

Harlow hat zwar mit Affen experimentiert, aber das “5 Affen Experiment” stammt nicht von ihm. Glücklicherweise stehen wir auf der Suche nach dem Experiment nicht alleine! Bereits im Jahre 2012 fragte sich der Verhaltensforscher Dario Maestripieri dasselbe: ist das ein echtes Experiment?

Der Grund dafür war, dass der US-amerikanische Buchautor und Kreativitätsexperte Michael Michalko auf Psychology Today exakt dieses Experiment beschrieb [4], jedoch dabei die Antwort schuldig blieb, woher er von diesem Experiment wisse. Ein anderer Primatenforsche, Frans De Waal, äußerte Skepsis an der Echtheit dieses Experiments. Als Antwort darauf lieferte Michalko einen Verweis auf einen Forscher namens G.R. Stephenson.

G.R. Stephenson

In der tat führte Stephenson ein SEHR ÄHNLICHES Experiment aus, jedoch nicht das Beschriebene. Auch wenn Stephenson von vielen Stellen dieses Experiment zugeschrieben wird, so hat er es dennoch nicht ausgeführt. Sein Experiment beinhaltet keine Leiter und auch keine Dusche. Die Affen wurden jedes Mal bestraft, wenn sie eines Objekte (Tasse, Glas, etc) in ihrem Käfig veränderten. Nicht mit kaltem Wasser, sondern mit Luftstrahlen. Und es wurden keine Affen ausgetauscht, sondern die einzelnen Tiere kannten einander. Der gesamte Ablauf kann hier online gelesen werden [5]

I. One subject of a pair, while alone in the apparatus, was punished with an air
blast each time it started to manipulate an object. Two or three air blasts generally
sufficed to terminate all manipulation tendencies toward this object.
2. This subject was again observed alone with the object to test for retention of the
learned response.
3· The subject, now a «demonstrator,» was observed with its naive partner in the
presence of the conditioning object. No air blasting was done.
4· The naive subject was observed while alone with its partner’s conditioning object.
The remaining sessions were conducted to gather control data.

(Aus: Stephenson (1966) – Cultural Acquisition of a Specific Learned Response Among Rhesus Monkeys [5])

Also hat auch Stephenson nicht wirklich mit Bananen und Leitern gearbeitet. Woher stammt dann dieses Bild?

Köhlers Arbeit mit Schimpansen

Der Affe, der hochklettert, um seine Banane zu erreichen, klingt sehr nach den Ergebnissen des Psychologen Wolfgang Köhler.”Lernen durch Einsicht”, seine Beobachtungen können auf der Webseite der Universität Duisburg-Essen (auf Deutsch) nachgelesen werden [6]. Ebenso auch in Videoform zu sehen:

Aber auch hier: trotz recht identischer Optik haben wir KEINE Übereinstimmung. Und so langsam gehen auch die Hinweise aus.

Am Ende

Somit bleibt zu sagen, dass es sich hier wohl um ein urbanes Märchen handelt, das in etwa auf realen Experimenten basiert, diese Kombiniert, jedoch so nie stattgefunden hat.

Artikelvorschau: Eric Isselee / Shutterstock.com