Danke für 200.000 iPhone7, die nicht richtig eingepackt worden sind und nun nicht mehr verkauft werden können. Danke für diese Verlosung! Danke Weihnachtsmann! #DankeMerkel!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Danke Facebook, danke Fakegewinnspiel, dass Du auch so kurz vor Weihnachten uns die Mutter aller Gewinnbullshitspiele nochmal zum Besten gibst.

image

Danke nichteingepackteGeräte, dass ihr euch verschenken lasst, danke Faketext, der du schon mehr als drei Jahre existierst und immer noch Nutzer anziehst:

Wir erhielten 200.000 128GB iPhone 7, die nicht verkauft werden können, weil sie nicht richtig eingepackt worden sind.
Aus diesem Grund machen wir eine Verlosung auf dieser Seite! Alles, was Sie tun müssen, ist folgende Schritte zu absolvieren :

Schritt 1. Like unser Bild
Schritt 2. Teile unser Bild
Schritt 3. Like die Seite Knallergewinn
Schritt 4. Kommentiere mit „Danke Apple“

Nur Menschen, die alle Schritte abgeschlossen haben, können teilnehmen. Die Gewinner werden auf unserer Fanseite oder durch eine Private Nachricht verkündet, so sind wir sicher, dass Sie uns auf Facebook Folgen. Viel Glück.
____________________________
Rechtsweg ausgeschlossen

Und wenn ich drei Jahre schreibe, dann meine ich mindestens drei Jahre, denn wir haben Fundstellen aus dem Jahre 2013, wo diese Art des Textes bereits innerhalb von schwachsinnigen Gewinnspielen verwendet wurde:

Heute wie damals …

Ja, dieser Text ist bereits zu einer Instanz geworden, eine sozio-subkulturelle Ikone. Massenhaft falsch eingepackte iPhones, dass steht für Farbkommentare, Dankesausdrücke und tausende Menschen, die ihr Like auf Seiten setzen, die sie nicht kennen und von denen sie sich verführen lassen. Falsch verpackte iPhones sind ein Synonym für Generationen von Facebooknutzern, deren blinde Hoffnung sich plakativ in einem Teilnehmerkommentar ausdrückt und im schlimmsten Falle in Werbespam oder Abofallen endet.

Heute wie damals.

200.000 128GB iPhone 7, die nicht verkauft werden können, weil sie nicht richtig eingepackt worden sind. Wir haben vor 3 Jahren schon berechnet, aber machen es auch heute noch, dass dieses Gewinnspiel einen Gesamtwert von 170.000.000 EUR hätte (Preis liegt hier pro Gerät bei rund 850 EUR).

Und nun verweilen wir einen Moment in weihnachtlicher (wahlweise zum Ärgern: winterlicher) Stille und betrachten dieses Kunstwerk an Fakegewinnspiel und Faketext, welches heute wie damals augenscheinlich funktioniert traumhafte Reichweiten erzielt, Danke Algorithmus, danke cleveres Marketing.

Stimmt das alles? Kann man auf genannter Facebook-Seite etwas gewinnen?

Ein Blick in die Infozeile der Facebookseite zeigt schnell: da findet sich nichts! Danke Veranstalter! Daher kann man auch davon ausgehen, dass hier niemand gewinnt und dem Ersteller / den Erstellern geht es nur darum, “LIKES” und “Interaktionen” zu sammeln. Funktioniert ganz offensichtlich.

Niemand verschenkt hier insgesamt 200.000 128GB iPhone 7. Als Teilnehmer weiß man nicht einmal, mit wem man es hier eigentlich zu tun hat! Keine Kontaktmöglichkeit. Kein Impressum. Von Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen udgl. ganz zu schweigen!

Billige und unerlaubte Tricks!

Solche Gewinnspiele, bei denen man den Beitrag teilen muss um einen Gewinn abstauben zu können, sind ganz billige sowie auch unerlaubte Tricks um mehr Fans für seine Seite zu gewinnen. Oftmals werden solche Statusbeiträge IM NACHHINEIN von dem Ersteller “bearbeitet” und es wird ein LINK hinzugefügt. Diesem Link muss nun der User folgen und landet dadurch beispielsweise auf einem Gewinnspielformular externen. Sobald er in diesem seine DATEN eingegeben haben, werden diese verkauft. Es handelt sich hier um sogenannten Adressenhändler. GEWINN gibt es jedoch KEINEN!

Bei Smartphonenutzern besteht zudem die Gefahr, dass sie in eine Abofalle geleitet werden. Also Vorsicht, diese harmlos erscheinenden Gewinnspiele haben häufig einen bösen Ausgang. Danke Gewinnspiel!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady