Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Krefeld: Gestern, dem 15.2.2017, ist der Polizei ein Fall eines versuchten Betruges bekannt geworden, bei dem eine Dachdeckerfirma überhöhte Preise für nicht erforderliche Arbeiten an einem Reihenhaus verlangt hat.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Gegen 12:40 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei über Dachdeckerarbeiten an der Kleiststraße, die ihm verdächtig vorkamen.

Die Hausbewohner (81 und 88 Jahre) schilderten den Beamten, dass zwei Männer einer Dachdeckerfirma an der Haustür geklingelt und Reinigungsarbeiten der Dachrinnen angeboten haben. Das Ehepaar stimmte den Arbeiten zu.

Während der Säuberungsarbeiten teilte ein Mitarbeiter der 81-Jährigen mit, dass das Dach erneuert werden müsse. Auch diesen Arbeiten stimmte sie zu.

Einen Kostenvoranschlag oder ein Schriftstück über die durchgeführten Handwerkerarbeiten ist dem Ehepaar nicht ausgehändigt worden.

Die Beamten haben die Handwerker angetroffen und die Personalien festgestellt.

Nach ersten Ermittlungen haben die Männer an mehreren Reihenhäusern der Kleiststraße geklingelt und Dienstleistungen angeboten.

Die Polizei warnt:

Lassen Sie niemals Fremde oder Handwerker ins Haus, die Sie nicht selbst beauftragt haben. Rufen Sie im Zweifel die Polizei.

Weitere Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich bitte an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 / 634-0 oder per E-Mail an [email protected] zu wenden.

Quelle: Polizei Krefeld

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady