Aktive Moderatoren sortieren zu athletische Nutzer rigoros aus

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Dating-App „Curvy“ wurde ausschließlich für Singles entwickelt, die auf Schlankheit und gängige Schönheitsideale pfeifen.

Die Smartphone-Anwendung, die im Tinder-Style Flirtwillige miteinander verkuppelt, blockiert sogar Nutzer, deren Körper auf den hochgeladenen Profilbildern zu dünn aussehen.

Authentizität wichtig

„Curvy ist eine sehr hochbewertete App, um all die molligen, sexy Ladys in deiner Gegend oder weltweit zu daten. Alle attraktiven Singles sind ganz einfach zu erreichen. Es ist ein Platz für die Kommunikation zwischen den großen, schönen Frauen und den großen, gutaussehenden Männern“,

wirbt Curvy auf seiner Website.

Ähnlich wie bei den meisten Apps für die schnelle Partnersuche, funktioniert Curvy fast genauso wie Tinder und ermöglicht es, auf dem Display nach rechts und links zu wischen, um sich durch die Profile der anderen zu navigieren.

Laut den Betreibern von Curvy wird großer Wert auf die Echtheit der Profile sowie den Datenschutz der User gelegt.

Derzeit gebe es täglich einen Zuwachs von tausenden neuen Nutzern, die das Dating-Format ausprobieren möchten.

Kostenloses Texten

„Wenn du schon lange gezögert hast oder das Dating wegen deiner Größe aufgegeben hast, ist es nun Zeit, sich mit hunderten und tausenden großen, schönen Frauen und Männern zu verbinden“,

motivieren die Betreiber.

Besonders ansprechend für Nutzer sei vor allem das kostenlose Anschreiben anderer User. Die meisten vergleichbaren Apps verlangen dafür bereits eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft.

„Curvy“ steht sowohl für Apple-Geräte als auch für Devices mit dem Betriebssystem Android in den Stores zum Download bereit.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady