Schirnding, LKR. Wunsiedel – Mehrere Gramm Crystal und zwei verbotene Waffen hatte am Montagmittag ein Pärchen bei seiner Einreise dabei, als es Selber Schleierfahnder in einem Zug kontrollierten.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die 23 Jahre alte Frau und ihr 35-jähriger Begleiter sitzen seit Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof in Untersuchungshaft.

Die zivilen Polizisten nahmen die beiden Fahrgäste kurz vor 12.45 Uhr genauer unter die Lupe, als sie mit dem Zug aus Tschechien einreisten. Dabei entdeckten sie in deren Gepäck zunächst zwei verbotene Elektroschockgeräte, die als Lippenstift und als Taschenlampe getarnt waren.


Der geschulte Blick der Fahnder zahlte sich aus, als sie auch einen verpackten Döner aus dem Rucksack des Pärchens holten und darin mehrere gut versteckte kleine Tütchen mit Crystal fanden. Beim Abgleich mit dem Fahndungsbestand stellte sich heraus, dass für die 23-Jährige zudem ein Haftbefehl vorlag.

Nach der vorläufigen Festnahme der Reisenden und Sicherstellung der Drogen übergaben die Schleierfahnder die beiden an das Fachkommissariat für Drogendelikte bei der Hofer Kriminalpolizei. Am Dienstag ergingen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof gegen den Mann aus Schwaben und seiner Begleiterin aus Baden-Württemberg Untersuchungshaftbefehle. Anschließend wurden sie in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Quelle: Polizei Bayern

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady