-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Wenn Attentate und Terroranschläge geschehen, gibt es rundherum immer weinende Menschen. Braucht es dann wirklich „Crisis Actors“, also Personen, die bei jeder Katastrophe dabei sind und unglücklich spielen? Ja, behauptet eine neuere Verschwörungstheorie, die dank eines Bildes genau das beweisen will.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

clip_image002

„Crisis Actor oder nur rein zufällig bei 4 Anschlägen zu sehen?

Immer wenn es darum geht besonders theatralisch zu weinen, wird anscheinend diese junge Dame beauftragt.

Aber das ist ja eh nur eine Verschwörung, vielleicht sind es ja Vierlinge!“

Vier Anschläge

Konkret wird auf dem Bild behauptet, dass dieselbe Frau bei dem Massaker in einem Kino in Aurora, dem Amoklauf an der Sandy Hook Elementary School, bei den Bombenattentaten in Boston sowie bei den Terroranschlägen in Paris im November 2015 dabei gewesen ist.


SPONSORED AD

Um dramatisch für die Kameras zu weinen. Klingt sehr sinnig, hat ja bestimmt sonst keiner gemacht.

Vier Frauen

Fangen wir mal beim Aurora-Shooting an, welches übrigens fälschlicherweise auf dem Bild mit „Boston“ beschriftet ist (und umgekehrt). Die Dame ist hinreichend bekannt, es handelt sich um Amanda Medek, die auf dem Bild auf einer Treppe der Gateway Highschool sitzt.

clip_image004
Quelle: Daily Mail

Als Nächstes der Amoklauf an der Sandy Hook Elementary School, hier sehen wir Carlee Soto, die gerade erfahren hat, dass ihre Schwester Vicky Soto unter den Todesopfern ist.

clip_image006
Quelle: Daily Mail

Und als Drittes sehen wir Emma McDonald und zwei ihrer Freunde nach den Bombenattentaten in Boston.

clip_image008
Quelle: Christian Science Monitor

Bereits wenige Stunden nach den Attentaten in Paris kursierten die ersten Memes, die behaupten, dass auch jene Frau dieselbe ist.

clip_image010

Wer nun jene vierte Frau in Paris ist, konnte bisher noch nicht verifiziert werden.

Da aber die Identitäten der ersten drei Frauen eindeutig belegt sind, ist es ein Ding der Unmöglichkeit, dass jene vierte Frau in Paris alle drei obigen Frauen gleichzeitig ist.

Fazit:

Vier verschiedene Frauen, vier verschiedene Unglücke. Eine Frau mit langen braunen Haaren (gibt es ja auch so selten), die weint.

Verschwörungstheoretiker, die sich nicht zu schade sind, auch die krudesten Theorien aufzustellen, um ein wenig Internet-Ruhm zu erhaschen. In diesem Fall kommt die deutsche Version auch noch von einem Autor, dessen Bücher unter Verschwörungs-Schwurblern natürlich mehr Aufmerksamkeit bekommen. Geld spielt also bei jener unsinnigen und leicht zu entlarvenden Verschwörungstheorie ebenfalls eine Rolle.

Vielleicht drücken manchen Leuten aber auch die angeblichen Menschheit-dezimierenden Giftstoffe in den sogenannten „Chemtrails“ einfach zu sehr aufs Hirn.

Autor: Ralf, mimikama.at