COVID-19 mit Vitamintabletten behandeln?

COVID-19 mit Vitamintabletten behandeln?

Von | 30. März 2020, 12:48

Das Immunsystem durch die Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten stärken? Leider falsch.

COVID-19 mit Vitamintabletten behandeln? – Das Wichtigste zu Beginn:

Viele Menschen halten die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel für eine sinnvolle Maßnahme, um vor einer Erkrankung an COVID-19 sicher zu sein. Leider funktioniert dies nicht und kann bei Überdosierungen sogar ungesund sein.

Kein besseres Immunsystem durch Vitamintabletten

Es klingt so einfach und auch so schlüssig: Um Viren zu bekämpfen, braucht man ein gutes und stabiles Immunsystem. Warum nicht mit der Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten nachhelfen?
Leider ist diese Theorie völlig falsch.

Derzeit verbreiten sich Informationen dazu rasend schnell: COVID-19 vermeiden, indem man einfach ein paar Vitamintabletten einnimmt. Doch sollte man misstrauisch werden, wenn jemand dieser Tage Nahrungsergänzungsmittel verkaufen möchte oder auch von „orthomolekularer Medizin“ spricht. Meist ist diese wirkungslos, manchmal sogar gefährlich.

- Werbung -

Nur sinnvoll bei Mangelerscheinungen

Tatsächlich gibt es Personen, bei denen es Sinn macht, zu Nahrungsergänzungsmittel zu greifen, um das Immunsystem zu verbessern: Unterernährte Menschen mit Mangelerscheinungen.

Wer sich ausreichend und ausgewogen ernährt, hat keinen Bedarf an zusätzlichen Präparaten, um sein Immunsystem zu beeinflussen. Dieses funktioniert sehr komplex und hilft uns bei der Bekämpfung von Viren und Bakterien. Arbeitet es überaktiv, kann es zu Autoimmunerkrankungen kommen.

Orthomolekulare Medizin

Linus Pauling war Chemie- und Friedensnobelpreisträger, der die „orthomolekulare Medizin“ entwickelte. Doch auch Nobelpreisträger können sich irren. Pauling war der Überzeugung, dass hochdosierte Vitamine sogar gegen Krebs helfen.

Wissenschaftliche Tests widerlegen allerdings, dass Vitamin C vor Erkältungen schützt. Ob Vitamin D das Immunsystem stärkt, lässt sich bis dato nicht belegen.
Menschen mit Vitaminmangel leiden eventuell häufiger unter bestimmten Erkrankungen. Dass muss allerdings nicht umgekehrt zur Folge haben, dass Vitamine gegen diese Krankheiten helfen.

Es gibt keine „Wundervitamine“

Die wichtigste Maßnahme für ein gutes Immunsystem ist nach wie vor abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, Bewegung und Vermeidung von Stress. Wundermittel in Form von Vitaminpräparaten gibt es nicht, Überdosierungen können sogar ungesund sein.

Gefährlich wird es in Zeiten des Coronavirus vor allem dann, wenn man sich auf dubiose Wundermittelchen verläßt und der Meinung ist, die Einhaltung empfohlener Sicherheitsmaßnahmen „schleifen lassen zu können“. So bringt man nicht nur sich selbst, sondern auch andere in Gefahr.

Quelle: futurezone.at
Artikelbild: Shutterstock / Von Thirteen
- Werbung -
- Werbung -